[2021] Kriegsbuch, LKL Edition

  • Im Protokoll der Stabssitzung stehts erwähnt, ich spielte mit dem Gedanken, das Spielbuch in hübsch zu setzen. Weniger funktional, mehr frühe Neuzeit, so der Plan. Da ich voriges Jahr schon etliches an Vorarbeit geleistet habe durch das Regimentsbüchlein des BOL, war dieser Plan ziemlich schnell umgesetzt.
    Wie so üblich nahm ich mir ein real existierendes Buch und kopierte dessen Stil, dieses Mal war es die Kriegsordnung von Leonhart Fronsperger von 1564. Wie ich das also in seinem Stil so vor mich hin kopierte, kam die Idee auf, noch mehr in das Spielbuch zu setzen und damit ein ausgewachsenes Kriegsbuch zu machen. Es kam die blumige Vorrede vom Fronsperger dazu, die schnell auf den Dascon Hintergrund angepaßt war, dann noch die Beschreibung des Amtes des Feldweibels (da in dem Text eine mögliche Ordnung des Geviertes niedergeschrieben steht) und jetzt steht die Idee im Raum, den Codex Belli - das Belagerungs- und Schlachtenregelwerk des DF - einzufügen. Für den muss ich mir aber erstmal die Erlaubnis von Wyvern einholen.


    Soviel zu den Ideen. Ein Buch mit Softcover und Klebebindung, A5, mit buntem Umschlag und 60-80 schwarz-weiß bedruckten Seiten, also ganz ähnlich wie der Aldradach Almanach, würde in einer Auflage von 50-100 Stück irgendwas zwischen 2,00€ und 2,50€ pro Exemplar kosten. Andere Formate sind natürlich auch möglich, sind ein bisschen teurer, aber über 3€ pro Stück würde es nicht gehn. Richtig teuer wird es erst mit Fadenbindung und natürlich Hardcover.


    Mein bisheriger Stand, mit komplett gesetztem Spielbuch, Tennenbrandschen Taktiken, Vorrede etc. pp.: https://www.dropbox.com/s/syt5…chAldradach_beta.pdf?dl=0


    Jetzt ist die Frage, interessiert euch sowas? Wenn ja, was könnte alles in so ein Kriegsbuch, LKL Edition reingenommen werden? Hat vielleicht jemand sogar Lust, Zeug dafür zu schreiben? Also z.B. zur Hierarchie, Gerichtswesen, etc.

  • Coole Idee!


    Also ich würde ein Exemplar haben wollen, einfach so fürs Archiv :D.


    Ich bin nicht wirklich gut im Schreiben, könnte aber gerne Korrekturlesen, solange die Texte noch nicht in Fraktur gesetzt sind (hab einfach zu wenig Übung mit den Grossbuchstaben :-[ ).


    Hier aber ein paar Gedanken dazu:
    - Der Ahlfeld hatte damals auch sowas. Da ist eine lange Einleitung drin, was zur Religion (macht bei uns wenig Sinn, weil mehrere), Artikelbrief, Lieder (würde ich nicht rein nehmen, da separat vorhanden), lehrreiche Geschichten, ungefähr der Inhalt von unserem Soldzettel (haben wir auch separat).
    - Beim Ahlfeld hat es viele zeitgenössische s/w-Bilder drin, ich finde das aber immer so ein bisschen "naja", wenn man die Quellen nicht angibt, auch wenn das Urheberrecht längst abgelaufen ist. Entweder also Bilder weglassen oder aber hinten einen OT-Teil einfügen. Stört mich persönlich jetzt weder beim Liederbuch noch beim dicken Studienbuch vom College of Wizardry, aber ich weiss, dass das andere anders sehen.
    - Prinzipiell würde ich bei dem Aufwand und dem professionelleren Druck schauen, dass es nicht zu viele Sachen drin hat, die von Jahr zu Jahr ändern (können). Einzelne Sachen könnten aber mit einem Einlegeblatt aktualisiert werden.
    - Hierarchie fände ich super, einfach ohne Bilder oder mit Bildern aber nicht Fotos von Spielern (eben weil das schnell ändert).
    - Gerichtswesen oder sowas wie "wie sich ein rechtschaffener Knecht/Magd zu verhalten hat" fände ich toll (da könnte man sich allenfalls auch an diesem Buch orientieren, das Gerichtsakten aus dem SpäMi untersucht hat?).
    - Codex Beili: klar, würde Sinn machen. Da wäre dann allerdings auch wieder die Frage nach dem Urheber, der selbst bei Erlaubnis angegeben werden müsste.
    - Vielleicht eine kurze Beschreibung zu den bisherigen Obristen, mit etwas Platz für weitere?

  • Hubert sehr schöne Version, ich würde nächstes Jahr an deiner Stelle für ein bis zwei Rotten pro Stunde eine Theoretische Schulstunde im Biergarten beantragen beim Obrist....nicht immer nur praktisch :-D


    Dank und Gruß

    Seifen Kalle, schmierig und fein muss die Bier- und Weinseife sein. Seifenhaus Barthel

  • I would buy more than one. even if it's just in german

    "Ever noticed when you see two groups who really hate each other, chances are good that they are wearing different kind of hats. Keep an eye on that, might be important"

  • Die Idee finde ich großartig!
    Ich würde allerdings (nicht für mich ich liebe die Schriftart und kann auch Fraktur lesen) eventuell eine andere, besser lesbare Schriftart nehmen. Da gibt es für unsere Zeit ja auch sehr schöne die nicht Fraktur sind (ich mag die Humane Jenson zum Beispiel sehr gerne).
    Ansonsten ganz großes Kino. Ich würde es aber bei einem reinen "Feldbuch" belassen.

  • Tolle Idee, liest sich sehr gut! Blumige Vorreden! :-* Kann selbst sehr gut mit Fraktur, aber Wentzel hat auch recht. Vielleicht 2 Editionen, eine ganz schmuck in Fraktur und eine leichter allgemein zugänglich? Ist das realistisch?

  • Hardcover. Ich zahle auch viel Geld dafür.


    Oder, Garfield und Kendra nehmen das Leder vom Sonir und binden n paar Stück in Leder.


    Hubert: Lizenz?

    [quote author=Stephan link=topic=699.msg12383#msg12383 date=1443160561]<br />(...) Passt zur Optik besser als ein 0815 Tellerbarett.<br />[/quote]


  • Oder, Garfield und Kendra nehmen das Leder vom Sonir und binden n paar Stück in Leder.

    Da lohnt sich vermutlich der Aufwand fast nicht, wenn das eh in einer Druckerei gedruckt wird. Die können bestimmt auch in Kunstleder gebunden anbieten. Wenn da Leimbindung nur 3 Euro kostet, kann auch Kunstleder gebunden nicht mehr kosten als echtes Leder 8).


    Sprich, würde ich auch nehmen, so bis 15 Euro pro Stück finde ich immer noch sehr okay.

  • Sowas, Hardcover ist gar nicht so viel teurer, das Onlineformular hat nur einfach die Mindestbestellmenge von 1 auf 50 erhöht, ohne dass es mir auffiel. Tja, bei print24 kostet ein Hardcover Buch mit 100 Seiten bei 50 Stück Abnahmemenge knapp 5€. Das ist nicht dramatisch. Aber, bezüglich des Umschlages müsste ich noch mit denen sprechen, bei so einem Buch will man eigentlich keinen modern anmutenden Umschlag.


    Ok, viele Fragen und Anregungen, ich geh sie mal durch:


    Ahlfeld / Feldhandbuch
    Das solls eben nicht werden. Das Buch soll sich nicht an den einfachen Knecht wenden und ihm Trost und Freude im langweiligen Söldneralltag bieten (genau das macht ein Feldhandbuch: Religion, Lieder, Geschichten), sondern nur Themen bieten in denen es darum geht, Krieg auszuüben. Ganz nach dem Vorbild der Bücher von Fronsperger, Wallhausen und Co.
    Zugegeben, es sind jetzt schon Sachen drin, die die Vorlagen nicht erwähnen, weil sie vermutlich zu trivial sind -> Formaldrill etc. Aber, einerlei! :D


    Ich hätte gerne auf jeden Fall noch mehr Texte zu den Ämtern drin (was machen sie im einzelnen, etc. Am liebsten im Stil des Feldweibeltextes) und etwas zum Gerichtswesen. Artikelbrief nicht, der ändert sich öfters und man kann ihn sich ohnehin vom Schultheiß vorlesen lassen.



    Bilder
    Sind drin, Quellenangabe ist aber supersimpel: Fronsperger, 1564. Wie auch der gesamte Stil (der Satzspiegel mit seiner lustigen Abweichung von Villard, die Positionierung der Seitenzahl, die Schriftart etc. pp.), deshalb würde ich das Buch als gesamtes am Ende würdigen.
    Es gibt noch ein paar Hilfsgrafiken (die Spießer), die stammen aus dem Wallhausen, das wars dann aber auch schon. Meine eigenen Grafiken sind nicht geschützt, Stichwort Schöpfungshöhe.



    Lizenz
    Bin mir nicht ganz sicher, was Kendra alles damit meint. Ich nehme es mal generell als eine urheberrechtliche Betrachtung:
    Folgendes ist noch zu erfragen: Siefke, ob er d'accord geht mit der Verwendung seiner Ideen und Sandra, ob ich den Codex Belli mit reinnehmen darf. Alle anderen fremden Inhalte stammen von Menschen, die seit mehreren hundert Jahren tot sind.
    Meine eigenen Texte hab ich schon mal lizenzfrei veröffentlicht, von daher sind die egal. Meine Grafiken weisen wie gesagt eine zu geringe Schöpfungshöhe auf.
    Wenn jetzt jemand was extra dafür schreiben will, dann wirds tatsächlich interessant um das Thema Lizenz. Darüber müsste man dann sprechen. Generell würde ich die Bücher nicht mit Gewinnabsicht verkaufen wollen. Naja, irgendwie schon, aber der Gewinn soll ins Lagerbudget, also es soll sich keine Einzelperson daran bereichern. Das ist sicher eine wichtige Info für all jene, die Inhalte liefern wollen und sich um die Lizenzierung derselben Gedanken machen.



    Fraktur
    Wenn ich den Codex Belli drin haben will, dann wird es etwas aufwendiger. Den müsste ich komplett umschreiben, er wurde natürlich ohne Rücksicht darauf geschrieben wie der Text in Fraktur ausschaut. Sehr viele Varianten der Schrift (fett, kursiv), viele Zahlen und vor allem viele Abkürzungen die komplett groß geschrieben werden: SL, ORGA, DF, etc. Schaut sehr, sehr bescheiden aus in Fraktur. Und natürlich, neue Rechtschreibung. Passt auch nicht recht für Fraktur.
    Deshalb hab ichs mir mal einfach gemacht und den mit Antiqua (Caslon Antique) eingefügt und testhalber in meine Dropbox gestellt: https://www.dropbox.com/s/7w99…hAldradach_beta2.pdf?dl=0



    Ich sehe derzeit also folgende Möglichkeiten:


    1.) Reine Fraktur, mit umgeschriebenem Codex Belli
    2.) Gemischt, alles was mit Fraktur leicht geht mit Fraktur, Rest mit Antiqua
    3.) Gemischt, alle dekorativen Texte (Vorrede, Überschriften, etc.) in Fraktur, alle informativen Texte in Antiqua (Spielbuch, Codex Belli, etc.)
    4.) Rein Antiqua
    zusätzlich:
    5.) Rein Antiqua, in englisch. Würde ich toll finden.


    Was würdet ihr bevorzugen? Problematisch ist gerade, dass sehr viel von der Druckerei und den angebotenen Formaten abhängt. Hardcoverdruck bei print24 impliziert eine Mindestabnahmemenge von 50 Stück, mehr als 2 Versionen sind damit nicht drin. Bei anderen Druckereien geht vielleicht mehr.



    Also jede Menge Variablen noch. Der Ablauf muss sein:
    - zuerst muss man eine Druckerei festlegen.
    - dann das Format festlegen.
    - Anzahl der Varianten bestimmen.
    - hoffen, dass sich Sandra rückmeldet.


    Kennt wer eine Druckerei, die er empfehlen mag? :)

  • Ich frag Mal bei der Druckerei um die Ecke am Montag.. (nicht online)
    Fadenbindung wäre geil <3 aber für 100 Exemplare mag ich das auch nicht machen ...


    Generell: sehr coole Idee, ich würde auch eins kaufen. Gerne mit wichtigen df Regeln drin.
    Bilder: vll ein paar lkl - Fotos bearbeiten und als "Stich" mit aufnehmen?
    Super finde ich auch die Idee mit der orbisten Galerie. Man lässt einfach ein paar leere Bilderrahmen für die zukünftigen.

    [quote author=Hubert link=topic=693.msg11836#msg11836 date=1438956374] Die meisten haben [...] im Idealfall eine Frau, die den ganzen restlichen Schmarrn trägt.[/quote]


  • (...)


    Lizenz
    Bin mir nicht ganz sicher, was Kendra alles damit meint. Ich nehme es mal generell als eine urheberrechtliche Betrachtung:
    (...)


    Genau das - Kendra meint "alles". Vor allem, wessen Material wo eingebaut werden kann und soll. Antwort erhalten. :-)


    Ich werde Ämtertexte verfassen und das Rechtswesen beschreiben. Für das Rechtswesen habe ich bereits letzten Winter angefangen. Ich würde cc-veröffentlichen, sodass eine Weiterverwendung kein Problem sein sollte (Alternativ-Vorschläge?)



    (Das Werk: "Krieg unter Tage" von Jacques Hammenbruch ist leider erst halbfertig.... aber das muss mal fertig werden. Das "Recht richten" meines Ritter-Projektes hatte Vorrang. ::) )

    [quote author=Stephan link=topic=699.msg12383#msg12383 date=1443160561]<br />(...) Passt zur Optik besser als ein 0815 Tellerbarett.<br />[/quote]

    Edited once, last by Kendra ().

  • Würde auch eins im Hardcover nehmen.


    Kendra. Ein Rechtsbuch für Ritter klingt auch super. Da hätte ich auch Interesse. :D


  • Generell: sehr coole Idee, ich würde auch eins kaufen. Gerne mit wichtigen df Regeln drin.
    Bilder: vll ein paar lkl - Fotos bearbeiten und als "Stich" mit aufnehmen?
    Super finde ich auch die Idee mit der orbisten Galerie. Man lässt einfach ein paar leere Bilderrahmen für die zukünftigen.


    Fotos bearbeiten wird nie so super ausschauen wie die Stiche von Amann, die im Fronsperger zu finden sind. Ich würde tatsächlich rein auf die schon vorhandenen Bilder der Vorlage setzen, außer, es findet sich jemand, der Bock auf Zeichnen hat... Das ist dann ohnehin so ein Thema für die Obristengalerie, das wäre schon schick.



    Genau das - Kendra meint "alles". Vor allem, wessen Material wo eingebaut werden kann und soll. Antwort erhalten. :-)


    Super!


    Zwischenstand: wir haben die Erlaubnis von Sandra bzw. Wyvern. Siefke muss ich noch fragen.


    Quote

    Ich werde Ämtertexte verfassen und das Rechtswesen beschreiben. Für das Rechtswesen habe ich bereits letzten Winter angefangen. Ich würde cc-veröffentlichen, sodass eine Weiterverwendung kein Problem sein sollte (Alternativ-Vorschläge?)


    Klingt gut! Welche Lizenz genau müsste man sich anschaun, da gibts ja massig Möglichkeiten. Aber cc als Ausgangsidee finde ich gut.


    Quote

    (Das Werk: "Krieg unter Tage" von Jacques Hammenbruch ist leider erst halbfertig.... aber das muss mal fertig werden. Das "Recht richten" meines Ritter-Projektes hatte Vorrang. ::) )


    "Krieg unter Tage" klingt richtig geil, das wäre perfekt für dieses Projekt. Bringt mich auf die Idee, selbst auch noch was Allgemeineres zu Feldschlachten zu schreiben.

  • Ich denke, aufskizzieren was gebraucht wird, das kriegen wir hin. Und jemanden zu finden, der es zeichnet - machbar. Ich kann aufskizzieren, aber nicht umsetzen. Ansonsten: Vorlagen nehmen, die vorhanden sind.



    Hubert, du hast noch eine Woche Ferien zu gute. Guck im Jänner rein und wir schreiben das Dingens. ;-)

    [quote author=Stephan link=topic=699.msg12383#msg12383 date=1443160561]<br />(...) Passt zur Optik besser als ein 0815 Tellerbarett.<br />[/quote]