[2013] Anfrage des OHL

  • Hallo zusammen,
    ich wurde von einem Orgamitglied des OHL gebeten mich in deren Forum
    anzumelden, da sie einige Vorschläge für uns hätten.
    Anbei mal der Grund-Post, dann die einzel-Korrespondenz sagt mir mal bitte eure Meinung.
    Danke!


    "Nicht, dass ich das DF schlecht finden würde, nö. Aber ich finde es zunehmend anstrengend in "unvorbereiteten/ungeplanten" Situationen. Es besteht -meiner Meinung nach- ein hohes Risiko, dass größere Aktionen der Orks in irgendeiner Weise von überforderten Spielern oder SL´s irgendwie behindert oder gar abgebrochen werden. Sobald es dunkel wird gilt das grandiose Nachtschlachtverbot, dass uns irgendwie einen wesentlichen Teil unserer Spielzeit beschneidet....was letztlich nich soooo schlimm ist, weil Nachtschlachten ohnehin idR frustrierend sind...und in Geflenne und Rumgemache enden.
    Das nervt mich...


    Ich würde diese ganzen Rotzkämpfe und das Geheul gerne beenden. Ich weiss nur noch nicht ganz genau wie...ich fände es nett, wenn man mit Lagern entweder generell oder ggf. auch in der gegebenen Situation die "Rules of Engagement" *KURZ* festhalten könnte. Ich mag einfach nicht mehr angewhined werden bei Lagerbelagerungen...und noch viel weniger möchte ich andauernd durch die Sicherheitsbedenken der SL ausgebremst werden. Das ist für keinen Beteiligten gut und -glaube ich-
    mit ein bisschen Gerede auch vermeidbar.

    Ich fände es nett, wenn wir häufiger sowas wie bei den Landsknechten oder zB wie schonmal mit Rot hätten...angekündigte Kämpfe....die waren jedes Mal okay. Ich denke jetzt schon eine Weile darüber nach, wie wir dieses "Panik/Unsicherheitselement" reduzieren können um schöne Kämpfe zu bekommen...
    Ich fände es okay, wenn man dafür ein wenig Bla machen muss...und auch, wenn man dann bestimmte Lager einfach nicht mehr angreift, weil es mutmaßlich keinen Sinn macht das zu tun.
    Ich denke nicht, dass wir mit einer "Spiels aus Du Sau !"-Brachialkonsequenz zu -für uns- gutem Spiel kommen. (Zumal "die Orks" auch nicht die Erfinder des tollen Spiels sind...wir habens bloß einfacher <!-- s:D -->:D<!-- s:D --> und eine ganz praktische Gruppendynamik ;D)
    Jedenfalls : Ich weiss nicht wie´s bei euch ist : Aber andere Lager zu belagern macht mir solange Spaß bis das Lagertor auf ist...und danach geht umgehend das "Nicht zwischen die Zelte / auf die Köpfe /MIMIMI" los. Je dunkler das wird...desto schlimmer wird es. Und gerade zur Nacht wird mittlerweile das Orkspiel durch die Befindlichkeitsweinerei und die schlichte Überforderung von Mitspielern und SL´s ziemlich ausgebremst...

    Das ist jetzt kein "Fününü - die sind gegen uns "-Geweine. Ich stelle nur fest : Das brachiale Auftreten eines OHL verunsichert die Leute. Die reagieren mitunter irrational und panisch...und dann wird geweint, Spiel abgebrochen und ganz generell alles Andere als gutes Larp gemacht.

    Ich kann mich jetzt hinstellen und die Welt haten und alle Scheisse finden...ein kleines bisschen dürfte man das als Orkspieler sogar, wie ich finde...aber damit gewinne ich ja nix...ausser mehr Frustration...

    Insofern würde ich mal gerne offen überlegen, wie wir das Thema -ggf- kostruktiv anpacken können.
    Momentan würde ich einfach sagen, dass ich dieses Thema ins DF-Forum schlöre (nachdem ich mal mit wyvern konkret darüber geredet habe) und das a) einfach mal angesprochen wird und b) ich mal ganz konkret schaue, mit welcher lagerorga man sich denn so unterhalten kann, dass eine gemeinsame Spielgrundlage möglich wird. Vielleicht ergeben sich so auch Möglichkeiten das unselige NachtSchlachtenverbot zu umlaufen...oder manches Gewhine im Vorraus abzustellen.

    Irgendwie sowas...


    Oder kurz : Ich will aktiv Leute suchen, die mit uns spielen wollen, die das Larp betreiben, dass wir mehr oder minder da machen...und mit dem Rest will ich eigentlich weniger zu tun haben.
    Insofern : Wenn möglich wäre meine Vorstellung : "Präferenzlager suchen" und mit denen durchkaspern, wie man denn am besten miteinander umgeht...und dann : go. Ich weiss nicht ob das funktioniert...
    Aber mir würd´s reichen, wenn wir sowas sagen wie : "Hey...wir wollen doch nur spielen...was im Wesentlichen heisst : Wir wollen euch eure Charaktere kaputthauen. Wenn ihr mit uns spielen wollt, konsequentes und freies Spiel mögt: Reden wir mal darüber. Wenn ihr labern, herummachen, großartig Konditionen aushandeln wollt, wenn ihr zu unstrukturiert seid und nicht mal die Chance habt mit eurem Lager zu reden : Dann sind wir die Falschen füreinander."


    "Rules of Engagement" aushandel heisst hier ja nicht "Wunschzettel absondern", sondern grundsätzliche Dinge abklären wie : Ja...es ist okay wenn ihr bis ca. 3:00 Nachts angreift...dafür kommen wir dann so ab ungefähr 12:00, oder so." oder "Wir klären das mit allen Beteiligten ab, dass wir alle schon groß sind und diese Schlacht gerne ohne größeres SL-Eingreifen hätten...wir übernehmen die Verantwortung und sind uns bewusst was wir da machen..." und "Wenn wir Nachts in Lagern kämpfen, dann lasst es uns schön machen ! Wir lassen euch ein wenig Platz...ihr krabbelt bitte nicht an eure Zelte ran. Lasst uns *SCHÖN* kämpfen." (Meinetwegen können wir bei sowas auch ne Münze werfen, wer da "gewinnt" ist mir total egal...hauptsache die verdammte Stehparty und das Geweine hört auf) und "Ihr seid cool...wir sind cool...lass uns cooles Larp machen".


    Initiative kann da eigentlich nur von uns kommen. Wir sind auf dem DF schlicht das größte selbstorganisierte Lager....



    Meinungen ?"

    <br />Vallentin Aschbrenner<br />Mönchsgrund<br />&quot;Wes Brot ich ess, des Lied ich sing - auch wenn ich selbst den Taktstock schwing!&quot;<br /><br />

    <br />

  • Ork:


    "Also im Wesentlichen geht´s nur darum mit anderen Lagern Kleinplots bzw. "Kleinszenarien" unabhängig von Hauptplot usw. zu entwickeln und umzusetzen.
    Uns schmeckt der DF-Brei in der Regel nicht besonders...daher wollen wir jetzt unser eigenes Süppchen kochen und suchen da Leute, die da mal mitüberlegen würden, wie man denn Spiel zwischen Lagern so gestalten kann.


    Das Ganze halt relativ konkret und zielorientiert. Also : OHL möchte gerne mit Landsknechten spielen. Worauf habt ihr/haben wir Lust ? Wie machen wir das ? Was braucht´s dafür ?


    Interesse ?


    <!-- s:) -->:)<!-- s:) -->"


    Ich:
    Moin moin,


    ich geb die Frage und deinen Post mal weiter.
    Dann kann sich jeder ein Bild machen und es gibt
    keine Missverständnisse.
    Generell kommen wir sehr gut mir euch klar,
    also halte ich es mal für nicht ausgeschlossen <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->


    Ich hole mir mal ein paar Ideen und Meinungen,
    vielleicht ist ja eine zündende Idee.


    Von einer "Dauerbindung" über das ganze DF
    bin ich eher weniger begeistert, das würde einfach nicht in unser
    Konzept passen, aber generell mal ein wenig kuscheln geht
    eigentlich immer.

    <br />Vallentin Aschbrenner<br />Mönchsgrund<br />&quot;Wes Brot ich ess, des Lied ich sing - auch wenn ich selbst den Taktstock schwing!&quot;<br /><br />

    <br />

  • Für mich gehörten die Kämpfe gegen die Orks auf jeden Fall zu den Highlights des vergangen DFs. Wenn man hier weiter zusammen "arbeitet", kann das sicherlich nur Spielspaß fördernd sein.


    Wobei ich glaube, dass die Kämpfe gegen die Orks letztes Jahr eben so gut waren, weil beide Parteien eine ähnliche "Larp-Anschauung" verfolgen. Ich glaube da kommt man auch ohne viel Absprache im Vorhinein aus.


    Kleinere Scharmützel, Überfälle, Entführung Nachts gerne. Kämpfen tu ich im dunklen eher ungern.

  • Ich seh das ähnlich wie der Fritz.
    Es gab bei denen im Forum ja auch unterschiedliche Meinungen zum Thema Absprachen und ich denke das dürfte hier auch so sein.
    Daher würde ich vorschlagen, dass man sich darauf beschränkt jetzt hier gemeinsam die geforderten Daten von "von wann bis wann" und "was ist gewünscht und was nicht" zusammen zu tragen, um sie dann dem OHL zuzuschicken. Ich trau da beiden Parteien zu, dass das ausreicht um wieder schönes Spiel zu generieren.



    Um jetzt mal ein paar Eckdaten aus meiner Sicht zu nennen:
    -> Kämpfe zwischen 12h und 3h, danach oder davor nur kleinere Aktionen unter Gleichgesinnten
    -> schöne Kämpfe, dh. für mich auch, dass bestimmte Dinge erlaubt sind, die sonst nicht ohne Absprache erlaubt sind (Infight, Kopfschläge etc.) (sowas jedoch bitte nur am Tag und nüchtern)
    -> Gefangennahmen/Überfälle erwünscht (da gab es ja sehr begeisterte Berichte der "Opfer" im letzten Jahr <!-- s;) -->;)<!-- s;) --> ), aber auch hier würd ich nochmal auf das gewisse Fingerspitzengefühl verweisen, dass das nicht die Oberhand gewinnt, was bei der Größenrelation OHL-LKL im schlimmsten Fall passieren könnte
    -> zumindestens eine Schlacht OHL vs. LKL + ?Zwerge? ohne Eingreifen einer weiteren Partei wäre toll....gerne auch eine offene Feldschlacht!



    Mehr fällt mir jetzt grade spontan zwischen Tür und Angel nicht ein. Ich freu mich in jedem Fall sehr auf das Spiel mit dem OHL!

  • Was mich am Orken immer am meisten frustriert hat, war, dass Nachts außerhalb des Orklagers nie etwas los war.
    Die meisten Lager haben einfach die Tore zugemacht und man hat auf dem Feld ab und an mal ein paar Besoffene um ihre IT-Währung gebracht.
    Wir standen letztes Jahr beispielsweise mit einem etwa 10 Ork großem Trupp etwa um 3 Uhr vor dem Landsknechtslager und wollten ein wenig mit der Wache spielen. Allerdings war keine Wache in Sicht. Etwa 10 Meter entfernt von uns waren einige Landsknechte am Feiern, sie sahen uns nicht und wir überlegten uns, ob wir nicht einfach über den Schlagbaum hüpfen sollten und ein wenig im Lager für Stress sorgen sollten. Hatten dann allerdings bedenken, da es ja hieß man solle nicht in den Lagern kämpfen und haben es gelassen.
    Wenn ich allerdings auf der anderen Seite gewesen wäre, hätte ich es begrüßt, wenn ein paar Orks nachts im Lager marodieren würden und für eine Bedrohungssituation sorgen würden.
    Vielleicht sollten wir absprechen, in wie fern man solch eine Wachverfehlung ausspielen könnte, bzw. wie weit man in solch einer Situation gehen darf.

    Wir pöbeln auch dafür, dass du gegen uns sein kannst. - Drakenhof 3

  • Da auch schonmal mein Votum für den Kampf im Lager.
    Beim entsprechenden Klientel prügel ich mich auch gerne über die Bank liegend oder im Vorratszelt.


    Wie gesagt: Meine ganz persönliche Meinung. Wenn hier eine andere Meinung vertreten wird, dann bitte ich darum das hier zu kommunizieren.
    Wenn es da konträre Meinungen im LKL gibt, dann sollten diese besonderes Gewicht bekommen. Grade bei dieser Thematik sollte man darauf achten, dass man keinem auf die Füße tritt.

  • Ich denke wir finden einen gemeinsamen Rahmen,
    können uns ja von den Zwergen für einen
    "endscheidende epische Schlacht" Kaufen lassen.


    Da kommen wir ihnen gerne entgegen was die Höhe des Soldes angeht, oder?

    <br />Vallentin Aschbrenner<br />Mönchsgrund<br />&quot;Wes Brot ich ess, des Lied ich sing - auch wenn ich selbst den Taktstock schwing!&quot;<br /><br />

    <br />

  • Es gibt einige Gemeinsamkeiten zwischen uns und den Orks. Eine Spielerische Beziehung zu vertiefen finde ich auf jedenfall positiv. In unserer Gruppe sind wir uns alle einig. Die Kämpfe mit den Orks waren das Highlight auf dem Drachenfest. Davon gerne mehr und ich bin mir sicher da Spreche ich für alle Oschenheimer.


    Ich bin allerdings kein Freund von Nachtkämpfen. Abgesprochene Schlachten dagegen haben wir sehr gefallen. Allein die Belagerung des Orklagers mit Setzschilden und Kanonen. Traumhaft oder der Schlagabtausch vor unserem Lager.....


    Was ich mir wünschen würde: Wir stellen einen großen Spießblock auf und die Orks stellen die gleiche Anzahl an Spießträger (Die hatten ja im letzten jahr auch einen spielhaufen) und dann trifft man sich zur vereinbarten Zeit auf dem Feld. Keine Schusswaffen, keine Magie. Spießhaufen gegen Spießhaufen.


    Und natürlich wieder eine Belagerung des Orklagers. Natürlich dürfen die uns dann auch Belagern aber unser Lager bietet leider sehr sehr wenig Platz zum kämpfen-

    Andreas Grimm - Landsknecht aus Oschenheim und
    Wirt "Zum tüchtigen Knecht"

  • Ich bin freilich auch ein großer Fan der Ork vs. Landsknecht-Szenarios... das hat letztes Jahr jedes Mal großen Spaß gemacht.


    Auch wenn ich mir nachher wieder Spielverderberei vorwerfen lassen darf: Die Diskussion der Orkspieler ist übrigens auch [url=http://www.orklager.org/olforum/index.php/topic,8246.0.html]hier[/url] einzusehen. Die Orks erwähnen da einige Gedanken, die mir auch hier nicht unerwähnt bleiben sollten.


    So z.B. den Punkt des Abkasperns: Terminabsprache okay, aber darüber hinaus?
    Oder sog. Exklusivrechte: Wenn wir uns zu sehr auf die Orks festlegen, können wir auch gleich ein kleines Con mit ihnen aufziehen und uns die Kohle für's DF sparen.
    Und wohin soll sowas führen? Wenn gute Rollenspieler auf gute Rollenspieler treffen, fallen irgendwann alle um wenn sie nur angehaucht werden aus Angst für Gewinnenwoller gehalten zu werden.


    Was mich persönlich letztes Jahr sehr gestört hat: die Erweiterung der Trefferzonen auf Hals und Kopf. Geht imho gaaaaarnicht, ein absolutes NoGo. Nur weil man größtenteils Metall am Kopf trägt heißt das nicht, dass man da auch munter draufkloppen kann, das ist nicht umsonst auf dt. Cons verboten. In England ist das erlaubt, und die haben da schön regelmäßig Probleme mit Halswirbelverletzungen... ich würde also darum bitten, dieses 'Wir tragen alle Helme, ihr braucht es also mit dem Zielen nicht so genau nehmen'-Gelaber im nächsten Jahr sein zu lassen.


    Quote from "Christian"

    Was ich mir wünschen würde: Wir stellen einen großen Spießblock auf und die Orks stellen die gleiche Anzahl an Spießträger (Die hatten ja im letzten jahr auch einen spielhaufen) und dann trifft man sich zur vereinbarten Zeit auf dem Feld. Keine Schusswaffen, keine Magie. Spießhaufen gegen Spießhaufen.


    So interessant ich diese Szene fände, so unlogisch erscheint es mir doch, wenn die Landsknechte und Orks, die sich IT nicht riechen können, sich zu einem derart offensichtlichen 'Ehrenkampf' einlassen. Das erscheint mir einfach nicht plausibel.

  • Ich denke es geht hier um eine OT Absprache, dass man sich IT "zufällig" in gleicher Truppstärke auf dem Feld begegnet und einen (IT) unsauberen Kampf kämpft.
    Ich kämpfe gerne mit Kopftreffern und Stichen, aber nicht auf einer Veranstaltung wo diese generell verboten sind und nicht ohne entsprechende Schutzausrüstung bei mir und meinem Gegenüber.
    Man kann eine Absprache treffen, dass bei unserer Kampfweise Kopftreffer häufiger vorkommen können, diese jedoch nicht gewollt sind und dadurch schon im Vorfeld entschuldigt sind.
    Mir nimmt es immer eine menge Stimmung, wenn mich mein Gegenüber ab und an mal am Helm erwischt und sich dann ständig OT entschuldigt. Lieber den bösen Ork weiter wüten lassen und wenn es einem zu wild wird sich vom Kampf durch "zu boden Gehen" verabschieden.

    Wir pöbeln auch dafür, dass du gegen uns sein kannst. - Drakenhof 3

  • Was offene Feldschlachten und Belagerungen gegen Orks angeht, kann ich mich nur dem hier herrschenden Tenor anschließen: Ja, gerne! Mich speziell würde wieder eine schöne Belagerung freuen, bei dem auch wieder die Geschütze zur Geltung kommen, das ist so eine Sache die mit einigen anderen Lagern leider nicht so recht funktionieren will.
    Ob das nun im Zusammenhang mit dem Betriebsausflug der Zwerge oder als Angeworbene von Gold stattfindet, ist mir egal. Für eine solche Belagerung gegen Orks wäre ich auch (OT) bereit Münzen in den Pott zu hauen, damit wir angemessen bezahlt werden können. Ich hab mehr Bock auf schönen Einsatz der Kanonen als auf viel Geld von Silber um vor Chaos rumzustehen.
    Dass wir nur mehr gegen Orks antreten, steht glaub ich eh nicht zur Debatte.


    Kopftrefferthematik: Wenn die 2 Stangenhaufen aufeinander trafen war das Thema nicht so wild, oder? Zumindest hatte ich das Gefühl, dass die Schildträger eher was am Kopf abgekriegt haben als die Stangenwaffenträger. Wenn mich mein Eindruck nicht täuscht, wäre also das Weglassen dieser abgesprochenen Kopftreffer Geschichte problemlos. Wichtiger für die Stangenwaffen ist ohnehin das Gestochere...



    Mal abgesehen von diesen für mich relativ klaren Sachen steht das Spiel abseits der üblichen Kampftätigkeiten der Landsknechte. Nachts machen wir tendenziell eher nix, mal abgesehen von diversen kleinen Wach-Aufträgen und unbezahlten *hust* Tätigkeiten in den dunklen Gassen der Stadt.
    Wenn sich eine ausreichende Menge an Spielern findet, die sagt, dass Orks nachts im Lager ein schönes Spielangebot wären, kann man ja was bei der Lagerplanung machen. Um zu verdeutlichen, was ich damit meine, hab ich flott was auf der Grundlage des letzten Lagerplan-Vorschlags skizziert: <!-- m -->http://dl.dropbox.com/u/37239106/LKL/la ... danken.png<!-- m -->
    Damit meine ich, dass man eine Hintertür für solcherlei Aktionen offen lassen könnte (irgendwo ein Durchgang an der Seite, der nur mit 2 Pavesen gesichert ist, die man umtreten kann oder sowas), am Schlagbaum selbst wirds mMn zu kritisch, da werden wir immer Gruppen und Sachen rundherum haben, die das nicht wollen bzw. überleben würden.


    Eine andere Sache geistert mir auch im Kopf rum: wie wäre es, wenn den Landsknechten (denen Nachtkämpfe Spaß machen) eines Nachts der Gedanke käme, dass es ihnen gar nicht gefällt wenn Orks auf der Wiese garten und sie nix davon haben? Man kann unsererseits den Streit auch zu den Orks tragen, ist ja nicht so, als ob das OHL diesbezüglich Bringschuld hätte. Wie gesagt, nur eine Sache für Leute, die das mögen.
    Ich wär da auf jeden Fall dabei, da ich nachts schon spannende Aufeinandertreffen hatte. Leider stets mit den "falschen" Gegnern...

  • Also ein kleiner Kampfplatz für Schleichaktionen des OHLs. Könnte man mal ansprechen. Ich denke da wären einige Orkfraktionen froh drüber. Ich hoffe nur, dass die da nicht schlange stehen werden.


    Die Idee mit der nächtlichen Orkjagd spukt mir auch schon seit dem Moment im Kopf herum, als ich mich entschied 2012 einen Landsknecht zu spielen. Wundert mich nur, dass ich die noch nicht selbst geäußert habe. Freut mich aber, dass noch jemand auf solch eine listige Idee kommt. <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->

    Wir pöbeln auch dafür, dass du gegen uns sein kannst. - Drakenhof 3

  • Ich mag es eigentlich, dass die orks mit uns kämpfen wollen (und wir mit ihnen) aber andresrum will ich sowas im landsknechtlager eigentlich nicht. Letztes mal hatten wir "privaten" krieg mit den orks und den chaoten, und es solle eher weniger davon als mehr geben. Wir sind ein söldnerheer, das ich bis jetzt immer als "unabhängig" angesehen hab. Wir haben keinen krieg, wir kämpfen den krieg anderer leute. Wenn wir die landsknechte nicht mehr verkaufen können, weil sie gerade dabei sind in eigener sache die orks zu vermöbeln, haben wir eine falsche richtung eingeschlagen.


    Ausnahme sind natürlich die speisser der orks, die können zu jeder tages und nachtzeit vorbeikommen und streit suchen (oder verbündete suchen, ihr kennt die meinung vom Saltz zu dem thema...), die haben solidaritätsbonus <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->

  • Ich bin da dersselben Meinung wie Salz: Die Orks sind cool und Kämpfe mit ihnen machen Spass, aber solche "abgesprochenen" Schlachten passen halt nur schlecht ins Landskencht-Konzept.


    Ausserdem bin ich klar gegen Orkangriffe aufs Lager in der Nacht. Ich behaupte mal nach 22:00 Uhr ist über die Hälfte des Lagers nicht mehr kampffähig, und dan bleiben einem bei einem Angriff nur die Optionen sich OT zu deklarieren, oder betrunken zu kämpfen.

  • Quote from "L. Saltz"

    Wenn wir die landsknechte nicht mehr verkaufen können, weil sie gerade dabei sind in eigener sache die orks zu vermöbeln, haben wir eine falsche richtung eingeschlagen.


    Klar, da hast du auch Recht.
    Ich glaube der Konsens war aber auch eher so, dass wir in unserer "Freizeit" derartige Aktionen starten wollen.
    Eine konkrete Absprache im Stil von "Um 2 Uhr aufm Parkplatz, deine Homies gegen meine. Keine Stadtwache!" soll es ja auch gar nicht geben. Daher sollte das ganze eh etwas spontaner und dynamischer ausfallen als ein fester Termin wie bei der Belagerung im letzten Jahr.


    Auf der anderen Seite find ich es aber auch gar nicht schlimm, wenn wir uns ein bisschen "Privatkrieg" suchen. Wenn die Orks das tun, was sie nun einmal tun, dann hat man früher oder später als Knecht genug Grund mal bei denen aufräumen gehen zu wollen. Im letzten Jahr haben die dem Drakenhof das Fähnlein geklaut und verkehrt herum in Schande über ihr Tor gehängt. Ich denke das ist eigentlich Aufhänger genug um da auch unentgeldliches Interesse zu entwickeln mal vorsichtig anzuklopfen. Mit einer Kanonenkugel. Ins Gesicht. <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->


    Ein Problem seh ich nur, wenn Lager XYZ uns ausgerechnet 15 Minuten nach dem "Parkplatzscharmützel" gegen die Orks anwerben will und das Lager grade ein wenig vor sich hin stirbt.
    Daher meine Frage an die Leute, die letzes Jahr was mit den Auftragseingängen zu tun hatten: Kamen die Anwerbungen zeitig, oder waren das oft auch so ganz spontane Dinger?

  • Quote from "Segobert"

    Ein Problem seh ich nur, wenn Lager XYZ uns ausgerechnet 15 Minuten nach dem "Parkplatzscharmützel" gegen die Orks anwerben will und das Lager grade ein wenig vor sich hin stirbt.
    Daher meine Frage an die Leute, die letzes Jahr was mit den Auftragseingängen zu tun hatten: Kamen die Anwerbungen zeitig, oder waren das oft auch so ganz spontane Dinger?


    Ich glaube das Problem hatten wir letztes Jahr nicht... die Ankündigung von Unternehmungen kamen zumindest bei den Knechten ganz unten ja immer mit viel Vorlauf an.. so richtig spontan ging nur das Eigending mit Chaos ab (Hubert springt vom Spülbecken an die Wehr und ist futsch). Wenn das die Regel ist, müssen wir uns da keine Gedanken machen.

  • Quote from "Segobert"


    Ein Problem seh ich nur, wenn Lager XYZ uns ausgerechnet 15 Minuten nach dem "Parkplatzscharmützel" gegen die Orks anwerben will und das Lager grade ein wenig vor sich hin stirbt.
    Daher meine Frage an die Leute, die letzes Jahr was mit den Auftragseingängen zu tun hatten: Kamen die Anwerbungen zeitig, oder waren das oft auch so ganz spontane Dinger?


    Ich stimme der allgemeinen Meinung absolut zu ein Zusammenspiel halte ich für einen Absoluten Gewinn, alleine für unsere Schützen. Niemand wird so schön getroffen wie ein Ork!


    Generell soll keine feste Absprache entstehen, sondern nur mal der Wille erörtert werden.


    Die Aufträge kamen unterschiedlich, allerdings habe ich kurzfrsitige Angebote bis auf Rot abgelehnt.
    Meisst haben "Spontankunden" eh keine Kohle und keinen Plan, was wir kosten.
    Seriöse Geschäftspartner haben sich immer die Zeit genommen, vor zu fühlen und einen groben Plan zu
    erörtern.


    Sollte also kein Problem sein, zumindest keines, dem Sifke, Lorenz und ich nicht entgegensteuern könnten.

    <br />Vallentin Aschbrenner<br />Mönchsgrund<br />&quot;Wes Brot ich ess, des Lied ich sing - auch wenn ich selbst den Taktstock schwing!&quot;<br /><br />

    <br />

  • Generell, sind die Orks halt unsere lieblings gegner


    Nur nachts im lager seh ich auch das problem, das eben viele von uns einfach zu alkoholisiert sind um gerade im dunkeln sicher zu kämpfen.
    Entführung und das übliche auf der wiese immer gerne, die schlachten wie letztes jahr waren einfach grandios und sollten auch so beibehalten werden. Auch kleinere scharmützel am Tage würd ich gerne begrüßen, und für die die Nachts abends wollen können gerne den "Ärger zu den Orkstragen" wenn die was bei uns abends/nachts machen wollen, würd ich ehr sagen die sollen am schlagbaum pöbeln und provozieren, und wenn welche kommen haben sie halt glück wenn nicht ehr pech.


    Auch wenn die Orks großartig sind, sehe ich da auch ehr die gefahr, das wir vor lauter orks dann nix mehr gemacht bekommen, wenn wir uns zu sehr auf die einlassen.