Wieder da...

  • Hallo zusammen!


    Nicht wundern, wenn keine Resonanz kommt. Erstens will ich hier nicht den Zweck des Threads in eine Diskussion entführen, zweitens sehe ich mich nicht berufen als Gruppenneuling für diese zu sprechen. Es wird alles was ihr schreibt in unser Gruppenforum weitergeleitet.


    MfG Marcel

  • Unterschreibe alles, was Garfield oben gesagt hat, voll und ganz.
    Es war trotz interner Reibereien mein bisher bestes Landsknechts-DF, vielen, vielen Dank an alle, die das ermöglicht haben! Nächstes Jahr unbedingt wieder, egal in welcher Form und Kapazität.
    Und die ... Operette hat's mit fliegenden Fahnen unter meine fünf besten Larp-Erlebnisse ever geschafft! Ich hab immer noch Muskelkater vom Lachen. <!-- s:lol: -->:lol:<!-- s:lol: -->

  • Mit dem benötigten Abstand will ich jetzt auch mal mein Fazit beisteuern.
    Das diesjährige LKL war mein bisher bestes Con. Ich betone "LKL", nicht "DF" <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->


    Schon im Vorfeld wurde ich hellhörig, als bei den Skypekonferenzen zur Lagerplanung zum Teil um die 20 Leute dabei waren. Das war schonmal ein Zeichen für das Engagement und die Vorfreude, die dieses Jahr im Lager anzutreffen war. Während das letzte Jahr durch das Wetter und Krankheit bei vielen eher durchwachsen war, herrschte dieses Jahr eine wirklich großartige Stimmung im Lager.
    Wie bereits abgesprochen näherten sich die Gruppen über die Tage immer weiter an und man hatte auch mal Spiel mit Menschen, mit denen man vorher nichts zu tun hatte. Und....es war wirklich gut!
    Der Gewandungsstandard kletterte noch einmal ein paar Sprossen weiter nach oben, besonders zu erwähnen hier der Talhofer Troß, der unglaublich stark nachgelegt hat! Daumen hoch Leute, das war echt spitze! Ansonsten lagen die Pixner für mich dieses Jahr ganz weit vorne, die unglaublich gut gekleidet daher kamen. Wirklich eine Augenweide, die ganze Bande!


    Danke an dieser Stelle an Hubert, der es auch endlich mal geschafft hat das LKL in seiner Funktion als Feldweibel auf einen Weg zu schicken, wo es nicht mehr um intuitive Befehle geht, sondern sich tatsächlich eine eingeschliffene Ordnung aufbauen konnte. Klar war es da erstmal schwer diesen Sprung zu schaffen und es gab einige Probleme in den ersten Manövern oder Kämpfen, aber auch hier griff sofort der tolle Lagerzusammenhalt. Wenn ich mich daran erinnere wie lange die Rottmeister am Mittwoch noch manövrierten um die Befehle und Abläufe unter sich zu perfektionieren und dann an ihre Rotten weiterzugeben, muss ich nach wie vor verdammt stolz auf die Beteiligten sein. Bei der Hitze und direkten Lasersonne war das schon ein Statement.


    Sally hat den Job ebenfalls ausgezeichnet gedeichselt und war eine Präsenz, die man auch als Unbeteiligter sofort als Obrist identifizieren konnte. Bitte mach das im nächsten Jahr nochmal <!-- s:) -->:)<!-- s:) -->
    Der restliche Stab war ebenfalls fehlerfrei, so wie ich es von Jäckle und Einfalt erwartet hatte. Besonderes Lob weitergehend an den Schultheis, der wie hier bereits angesprochen gewirkt hat, als ob er das schon was länger macht!


    Somit freue ich mich über das Erlebte und hoffe, dass wir 2014 diesen Standard halten können oder vllt. noch ein Quentchen oben drauf setzen können <!-- s:) -->:)<!-- s:) -->

  • Meine wenigen Negativ-Erlebnisse waren außerhalb des LKL zu finden.
    Bei der Endschlacht musste ich einer schwarzen Bogenschützin erklären, wo meine Trefferzonen liegen, weil mehrere Pfeile bedenklich nahe an meinem Gesicht herumflogen. (Die Endschlacht war ja ohnehin nur geil bis... naja, bis zur Schlacht an sich.) Und mit Rot gegen Silber am Freitag (?) morgen hat mich auch ein Pfeil im Gesicht erwischt, das hat meine Stimmung doch ordentlich gedrückt.


    Positiv aufgefallen ist mir, daß man als Außenstehender zu anderen Gruppen mal hinwandern und sich dazusetzen kann. Ich finde, das funktioniert von Jahr zu Jahr besser, auch wenn man kein offensiv-kommunikativer Typ ist (wie - leider - ich) und man sich dennoch nicht deplaziert fühlt, wenn man sich mal Hausnummer zu den Drakenhofer hinstellt und ein bissl mitmacht. Mit den Esten hats meines Erachtens auch recht gut funktioniert, die zentrale Position derer Zelte war definitiv hilfreich.


    Und die Oper... (*österreicher-klugscheiss: es war eher eine Operette, aber wen kümmerts*) war so geil... herrlich. Einer der Esten, Ivan, hat mich vorher gebeten, die Geschichte zu übersetzen - ich habs vor Lachen nicht mal annähernd geschafft.


    Die Sappeurs-Gesellen-Prüfung war Hammer. Ich hatte extrem viel Spaß dabei wie ziemlich wahrscheinlich die anderen Akteure auch.


    Persönlich gefreut hat mich, daß einige mein neues (Hochsommer-)Gewand positiv bemerkt haben. Es ist immer irgendwas zu tun, aber es ist schön, wenn man weiß daß man auf dem richtigen Weg ist.


    Eine Dankesrede? Alle die mich aushalten mussten, nämlich die Pixner-Familie und die Kroan-Rotte. Der Rest hätte mich ja davonjagen können. <!-- s:lol: -->:lol:<!-- s:lol: -->

  • Ein kleines Dankeschön und ein Lob:


    Die neue Biergartenbemalung sowie die restlichen Einzelbilder auf der Pallisade waren super, und ich danke euch, dass damit auch auf die letztjährige Kritik gegen ungewünschte Darstellung sexueller Gewalt und gegen geschlechtliche Einseitigkeit eingegangen wurde. Schade nur, dass dann trotzdem die ganze Woche lang das Bild von der vergewaltigten Silbernen im Lager herumstand.


    Ganz allgemein empfand ich das LKL dieses Jahr als "gleichberechtigt" und trotzdem gab es nicht weniger Sex, pornöse Bildchen und wüste Witze als letztes Jahr. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, dass die Frauen mehr auf den Putz hauen als die Männer <!-- s;) -->;)<!-- s;) --> Dabei wurde auch stets auf einen gewissen OT-Charme geachtet (als Beispiel: Knöchel bzw. Knie zeigen löste bereits Begeisterungsstürme aus), der die Anzüglichkeiten zu einem angenehmeren Spielerlebnis als letztes Jahr gemacht haben. Genau so habe ich mir das vorgestellt.

  • Quote from "Anna Süssholz"

    Schade nur, dass dann trotzdem die ganze Woche lang das Bild von der vergewaltigten Silbernen im Lager herumstand.


    Kann ich verstehen. Seit ich die silberne Avatarin in der Oper gespielt habe, fühle ich den Schmerz mit. <!-- s:roll: -->:roll:<!-- s:roll: -->


    Es war ein grossartiges LKL!
    Ich schliess mich der überwiegenden Meinung hier an, auch mir hat es sauviel spass gemacht.
    Die Gruppen kommen immer näher auf sie zu, der Standard steigt immer mehr.
    Es hat unglaublich spass gemacht und es gibt kaum negatives was das DF dieses Jahr getrübt hat...ausser mal wieder das Wetter, aber das ist man ja so langam gewöhnt.


    Siefke als Obrist hat gefühlt anfangs noch bisschen zuviel mit den Avatarinen rumgeturtelt und die Show genossen (Schlacht gegen Gold wo wir auf offenem Feld mit heruntergelassenen Hosen überrannt wurden). Aber danach stark gebessert. Soll er nächstes Jahr wieder machen.


    Mit den Rotten hats auch mehr oder weniger gut geklappt. Mmn. müssen wir beim ersten Manöver nächstes Jahr wirklich von null an kurz die absoluten Grundbefehle wie das ausrichten wiederholen. Ehe man auf neuem aufbaut. Pius Paul soll das weitermachen, vllt. mit nem Megafon <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->


    Das Pack war gefühlt abgesondert. Hat als einzigste Truppe ein Lager im Lager aufgebaut und als das erste Manöver anstand sind alle abgezogen. Wo sie letztes Jahr als Tross dabei waren, konnte man sie dieses Jahr nicht wirklich einordnen, abgesehen von den Bögenhafnern und jenen die mitgespiesst haben.


    Im grossen und ganzen war es ein wirklich grossartiges DF und ich hoffe auf eine eben so geniale fortsetzung nächstes Jahr!

    [quote author=Hubert link=topic=970.msg15154#msg15154 date=1498983818]<br />Jari hat sehr weise Worte geschrieben, finde ich. <br />[/quote]<br /><br />[quote author=Hubert link=topic=1071.msg15676#msg15676 date=1503263873]<br />du Schlingel. ;)<br />[/quote]<br /><br />https://myspace.com/schillerpitz

  • Also, hier mal mein Feedback als LKL-Neuling:


    Es war dieses Jahr mein viertes DF, doch mein erstes im LKL und ich muss sagen, dass es mit Abstand das spaßigste war.
    Das Lager war optisch, egal ob Lageraufbau und Deko oder Gewandungen, einfach superschön anzusehen.
    Der Biergarten hat es mir persönlich sehr angetan und ich hab dort sehr gerne in meiner Leibwäsche rumgelümmelt.
    Wir Bögenhafener waren dieses Jahr leider nur drei Leute und mussten uns daher einer D3-Rotte anschließen, was sich im Nachhinein als großartige Sache herausgestellt hat. Der Jari als Rottmeister war einfach super und die generelle Gastfreundschaft der Drakenhofer war einfach toll, dafür nochmal ein großes Dankeschön. Die Offiziere waren ebenfalls sehr überzeugend, besonders der Feldwaibel hat einen astreinen Job gemacht.
    Wir selber haben allerdings gemerkt, dass wir unsere Klamotten nochmal überarbeiten wollen und die nächste Generation der Uniformen wird mehr in die Richtung der historischen Landsknechte gehen. Ebenfalls möchten wir uns für das nächste Jahr wesentlich mehr ins Lager einbringen und auf jedenfall mit größerer Anzahl auftreten, wenn wir wilkommen sind. Dieses Jahr sind wir zu dritt leider merkbar untergegangen: Anfangs hielt man uns für Packler und an den letzten paar Tagen, die wir zum Großteil mit Leuten vom D3 verbracht haben, nahm man uns auch nicht immer als Bögis war.


    Mein Fazit:
    Geniales DF, mit sehr vielen netten neuen Leuten in einem genialen Lager.


    Vielen Dank an alle die das Möglich gemacht haben, die tollen Offiziere, das D3 für die Gastfreundschaft und die tolle Oper und an alle, die uns mal kurz zur Seite genommen hab und uns ermutigt haben im nächsten Jahr wieder zu kommen, besonders der Gallenspatz.

  • Quote from "Adam"


    (...) Ebenfalls möchten wir uns für das nächste Jahr wesentlich mehr ins Lager einbringen und auf jedenfall mit größerer Anzahl auftreten, wenn wir wilkommen sind.
    (...)


    Vorstellung war ja gut, auch wenn ihr knapp an Leuten wart. Heisst das also, ihr kommt wieder?



    Alte Vorstellung:
    <!-- l -->drachenfest-planung-f27/-2013-boegenhafener-knechte-t428.html<!-- l -->

  • Wir würden auf jeden fall gerne wieder kommen, die Neuzugänge und neuen Uniformen werden wir dann auch, im laufe der nächste Monate, in die Vorstellung packen.

  • Quote from "Eik"

    Klar <!-- s:mrgreen: -->:mrgreen:<!-- s:mrgreen: -->


    Der Baum auch.


    Oh Gott der Baum...ich will immer noch einen Ast von ihm. <!-- s:mrgreen: -->:mrgreen:<!-- s:mrgreen: -->
    Vielen vielen Dank für dieses großartige Meisterwerk.
    Damit habt ihr euch in meinen Augen unsterblich gemacht.


    So aber nun möchte ich auch ein wenig lobpreisen:


    - Die Pixxners, wie immer unglaublich euch an zu schaun. Irgendwann ziehe ich
    nach Tirol, wenn es da solche Klamotten hagelt!
    - Hubert, du warst nicht nur ein großer Feldweibel, du bist DER Feldweibel. Ich hatte
    es dir ja schon angedroht, gute Offiziere dürfen nicht zurücktreten.
    - Siefke, klasse! Für den einfachen Knecht in vielen Punkten kurz aber beeindruckend sichtbar.
    ( Salz in der Stadt, hat mir eine Gänsehaut über den Rücken gejagt!)
    - Schultheiss ( sorry, ich weiss deinen Namen leider nicht) die Urkundenfälschung - äh, Abschrift aus dem Archiv -
    großes Kino, ich wurde bereits von einem Grafen bestätigt. Die kleine Branntwunde ist schon fast nicht mehr zu sehen...
    Aschbrenner eben!
    - Alex, deine Verschwiegenheit war verdammt teuer...Babbsack!
    - Die Thalhofer, ihr saht klasse aus. Danke für die Veränderung!
    - Das Lager hat richtig Spass gemacht, auch wenn ich unsere Ghettoecke eigentlich ganz nett fand.


    Alles in allem das beste LKL - seit ich dabei bin, dankesehr!


    Edit: Verdammt falsches Thema... Admin, bitte verschieben! Schuldigung!
    EDIT: Gruss vom Kendra. Copy-Pasten und löschen kannst du auch selber. <!-- s:P -->:P<!-- s:P -->
    Edit: Ich kann es eben nicht... <!-- s:mrgreen: -->:mrgreen:<!-- s:mrgreen: -->

    <br />Vallentin Aschbrenner<br />Mönchsgrund<br />&quot;Wes Brot ich ess, des Lied ich sing - auch wenn ich selbst den Taktstock schwing!&quot;<br /><br />

    <br />

  • wieder da, und ein kurzer rückblick auf das DF 2013


    Das LKL hat in sachen aussehen und organisation noch mal einen draufgesetzt und war klasse, ganz besonders die zaunbemalung und die lagerbeschriftung, sowie der thalhoffer tross. Ihr seht jetzt aus wie landsknechte! Hurra! <!-- s:D -->:D<!-- s:D -->
    Die Stimmung im Lager war ausgezeichnet und es war gut zu sehen, dass die streitereien während dem letzten jahr / DF sich nirgends niedergeschlagen haben, sei es jetzt im LKL oder mit anderen Lagern.
    Vielen dank an die aufbau und abbauteams und die Lagerleitung, ihr macht dieses lager so brilliant wie es jetzt ist.


    Persönlich muss ich anmelden, dass der Saltz wahrscheinlich nächstes jahr nicht im Landsknechtlager sein wird. Das hat nicht mit dem LKL zu tun, sondern mit mir, weil ich einfach hin und wieder etwas anderes machen will. Dieses jahr ist die sprichwörtliche abwesenheit des L. Saltz leider genau dann aus dem ruder gelaufen als ich eigentlich damit aufhören wollte (dann habe ich anschliessend zwei einsätze tatsächlich verpasst...) und das ganze wurde von meiner Rotte ausgebadet. Nichts davon hätte passieren sollen.
    Wie sich das auf die Saltzknechte als Rotte/n auswirkt werden wir untereinander klären, einige stellvertreter haben sich in diesem jahr mehr als bewährt.

  • So, nach etwas Abstand ein Rückblick.


    Aufbau - Fast alles was notwendig war, wurde aufgebaut. Schade, dass die Übergänge nicht mehr gemalt wurden, schade auch das nach dem Auslagern soviel gefehlt hat. So wurde am Schluss des Aufbaus entschieden, jedes Fitzelchen Brett in "Pavesen" zu stecken, dafür wurde der Uhrenturm zurückgestellt.
    Abbau - Supergut geklappt. Hier noch der genaue Ablauf aus meiner Sicht, der damit geendet hat, das wir Sachen hin- und hergetragen haben.
    - Hubert und ich waren am Samstag bei Aki (Der Zuständige für die Scheune), und haben "2-3" Boxen angemeldet. Am liebsten mit einer Wand daneben. (Weil ich die Bänke stapeln wollte). Am Sonntag dann heisst es, sobald man sieht, dass es mit Abbau geht, den Traktor bei Aki anfordern. Dann landet man auf der Warteliste, und sobald man dran ist, schickt er den Traktor. Leider landeten wir am Sonntag hinter Schwarz / Kupfer auf der Liste. Als Hubert und ich dann mal bei ebendiesen reingeguckt haben, mussten wir feststellen dass da noch abgebaut wurde. Vom Traktor ebenfalls keine Spur. Daher Aki es nicht mag, wenn man ihn unter Druck setzt - ich war nochmals da, weil wir Helfer hatten / Material zum Einlagern bereitlag, aber wir alle auch nach Hause wollten - haben wir entschieden, mit dem Sprinter der Pixners zu fahren... und plötzlich trugen Leute alles zur Scheune.


    Ich bin enorm dankbar, dass wir soviele Helfer hatten, die klaglos taten, was man ihnen auftrug. Ich bin auch extrem froh, dass die Stimmung während der Einlagerung gut war. Und dass auch soviele Leute sahen, wie/wo das Material liegt. Schade auch, dass einige teilweise lange Zeit einfach dasassen und zuguckten. Das hinterlässt bei Arbeitenden immer so ein fades Gefühl.


    Spiel


    Geviert / Kämpfe. Gepasst, gerade der Rottmeisterdrill war gefühlt Gold wert. Meine Kämpfe waren allesamt intensiv und spassig, das Aufmarschieren und derlei war in Ordnung. Der mittwochige Drill, als der Feldweibel die Schildreihe vor Rot ignoriert hat.... das Gefühl war super. Wir müssen nicht kloppen, wir wollen dann wenn wir wollen, und mittwochkampfgeile Mitspieler reichen nicht aus. <!-- s:-D -->:-D<!-- s:-D -->


    Pionierssache - war gut so, hat mir gefallen. Zumindest unter dem Strich, einzelne Aspekte waren eher bescheuert. Aber wie immer wird da nächstes Jahr alles besser werden.


    Schillerpitz IV - eines meiner Highlights. Es war echt hübsch, und durch die VIP-Sache war es auch irgendwie "edel", dabeizusein. Pro Lagertaverne, und vielen Dank an Jari und Fritz, die sowas gemacht haben. Ich hoffe, ihr hattet dadurch nicht zuviel echte Arbeit innerhalb des Spiels.


    Stab - aus meiner Sicht liefs gut, gerade das Duo "Pfennigmeister & Schultheiss" schien sich gut zu verstehen.


    Gruppendynamik - Wir bekommen so eine Art "Manöverprinzip". (Angelehnt an eine Aussage von JanD.) Während Spieler, die sich mit dem LKL anfreunden, wiederkommen, fallen andere die sich mit dem Gesamtspiel nicht identifizieren weg. Das geht mit Disputen einher, aber die Entwicklung gefällt mir. Gerade die Möglichkeit, an jedem Tisch etwas zu trinken zu bekommen ist extrem charmant. Mittlerweile weiss der generische LKL-Spieler, was er von welcher Ecke des Lagers erwarten kann, und das gefällt mir. Es schafft Vertrauen.


    Ach, die Oppa Luschek, die eine Operette war, nicht zu vergessen - der talhoffersche Kaffeeschnaps - die Gespräche mit Herrn Balduin - die Reparatur des goldenen Tors - des Singen nach dem Unwetter am Samstagabend - Draco der Magier im Bolt - das häufige Einsehen im Artikelbrief - ....weitere Dinge...


    Alles in allem hatte ich viel Spass, was an den Mitspielern lag, durchaus auch am Lagerkonzept, und auch am Drachenfest als solches. Soviel zum entdecken, zum sehen, zum stöbern...

  • Kurt
    Wie jetzt abmelden??? Verlässt Du/das Pack das LKL?
    Das würde ich sehr schade finden.
    Ich finde Euch toll und schließe mich dem was Johann Sohler geschrieben hat an.
    Ich würde mich freuen Euch im nächsten Jahr wiederzusehen.


    Gruß
    Klara

  • Zurück vom EE und wieder einigermaßen fit will ich auch ein paar Worte schreiben.


    Mir hats schlußendlich dann doch sehr viel Spaß gemacht, auch wenn einiges überhaupt nicht funktioniert hat und der Start für mich als Feldweibel extrem hakelig war. Der Rottmeister Drill hat vieles glattgebügelt und war für mich höchst konstruktiv und wertvoll. All das, was wir dort eingeführt und geändert haben, wird ins Rottmeisterhandbuch Einzug finden. Irgendwann, kurz vorm nächsten DF <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->
    Ich muss auch noch irgendeine Lösung für meine Rechts/Links Schwäche finden, die urplötzlich aufgetaucht ist. In der Formation denk ich mir immer, was redet der Idiot von Feldweibel für einen Schmarrn und dann passierts mir selbst. Naja...
    Danke an die Rottmeister die sehr geduldig mit mir waren und immer mit guten Vorschlägen ankamen. Das hat mir sehr gut gefallen, vor allem auch weil die Gruppenzugehörigkeit keine Rolle gespielt hat. War gut.
    Überhaupt, die schon oft erwähnte Annäherung der Gruppen. Das war auch für mich mit das Beste an der heurigen Auflage des LKL. Ich hoffe, dass einige Vorurteile mal gründlich hinterfragt wurden.


    Das Manöver zu Beginn der Endschlacht war übrigens mein Highlight aus militärischer Sicht. Dass der Drakenhof das heurige System zum EE transferiert hat eine echt schöne Bestätigung, dass es nicht ganz so verkehrt sein kann <!-- s:) -->:)<!-- s:) -->


    Zur Operette muss ich kaum mehr was sagen, schlicht grandios.


    Was besser werden könnte, werden wir sicher wieder in kleineren Gruppen in gemütlichen Skype Runden erörtern und kurz vorm nächsten DF wieder hektisch in Form von vielen Threads mit lustigen Vorschlägen niederregnen sehen. Ich ahne schon, dass der Jäckle wieder 127 neue Ideen haben wird.... <!-- s:D -->:D<!-- s:D -->


    Abschließend: Dank euch allen, die ihr euch aktiv und motiviert in dieses Projekt eingebracht habt. Und ein spezieller Dank an die, die die eher undankbaren Aufgaben (Obrist und so) übernommen und gemeistert haben.
    Achja: der Abbau wird immer besser. Unheimlich, geradezu <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->

  • Ich melde mich dann auch mal ab.


    Wie der Saltz schon sagte sind wir nächstes Jahr mit einem anderen Konzept in einem anderen Lager auf dem DF. Was 2015 sein wird steht noch in den Sternen, jedoch kann ich für mich sagen dass ich zwar das LKL generell lustig fand, es aber am Ende doch nichts für mich ist. Schlichtweg darum, weil ich eine völlig andere Vorstellung von Rollenspiel bzw. LARP, Drachenfest bzw. Grosscon und Ferien an sich habe <!-- s:) -->:)<!-- s:) -->


    Ich bin dann doch eher die ritualisiernde, plottende Magierin die sich exakt dann Zeit für sich und die Stadt und andere Lager nimmt wenn sie es für richtig befindet, und sich nicht einer Gruppe oder einem Lager verpflichten will. Das schont meine Nerven und die von anderen ungleich mehr.


    Die Anna gibts natürlich aber auch weiterhin bei den Saltzknechten, an einer kleineren Schweizercon z.B.