Posts by Alexey K.

    Wer wäscht denn seine Sachen ? <!-- s:lol: -->:lol:<!-- s:lol: -->
    Zum Stoff kann ich sagen das ich bisher mit Walkstoffen und gekochter Wolle gut gefahren bin, die Fransen so gut wie garnicht und liegen preislich noch im bezahlbaren Rahmen.
    Gut ist auch noch Wild Loden nur der ist sehr teuer hab den nur ab 50+ gesehen

    Meine Favoriten sind
    Über die Heide wehen die Fahnen sowie
    weit lasst die Fahnen wehen


    Auch sehr schön ist:


    Zelte sah ich, Pferde, Fahnen


    1. Zelte sah ich, Pferde, Fahnen
    Roten Rauch am Horizont
    |: Die mit uns ins Lager kamen
    Sind das Leben so gewohnt. : |


    2. Zelte stehen in der Runde
    Das ist unser ganzes Glück
    |: Eine Wache ruft im Dunkeln
    Die Parole schallt zurück. : |


    3. Feuer qualmen, Rosse stampfen
    Einer singt ein altes Lied
    |: Unsre nassen Mäntel dampfen
    Alle Sehnsucht heimwärts zieht. : |


    4. Alles schläft, nur einer wacht
    In der Ferne Feuerschein
    |: Keiner weiß, wie er erwacht
    Tag bricht an im Frührotschein. : |


    <!-- m -->http://www.youtube.com/watch?v=UhPdUhLo ... re=related<!-- m -->

    Noch ein sehr schönes Lied


    Über die Heide wehen die Fahnen


    Über die Heide wehen die Fahnen,
    wehen und wehen von Ort zu Ort.
    Über die Heide schallet es weithin,
    schallet und hallet es fort und fort:
    Die Landsknecht kommen an,
    hab' acht du Bauersmann.
    Landsknechte bringen Tod und Verderben,
    sengen und brennen die ganze Heid.
    Wo sie gehaust ist Klagen und Trauer,
    allerorten Kummer und Leid.
    Drum wart auch Hab und Gut
    vor Landsknechts Übermut.


    Fliehet all wenn die Landsknechte kommen,
    Landsknechte schonen nicht Weib und Kind.
    Viele schon haben ihr Leben gelassen.
    Über die Heide klagt es der Wind,
    im Land ist große Not,
    im Land herrscht König Tod.


    <!-- m -->http://www.youtube.com/watch?v=KIzIk2CP ... re=related<!-- m -->

    Weit laßt die Fahnen wehen


    1. Weit laßt die Fahnen wehen,
    Wir woll'n zum Sturme gehen
    Frei nach Landsknechtsart.
    Laßt den verlor'nen Haufen
    Voran zum Sturme laufen
    Wir folgen dicht geschart.


    2. Die Mauern wir erklettern,
    Die Türme wir zerschmettern
    Und in die Stadt hinein.
    Wer uns den Lauf will hemmen,
    Sich uns entgegenstemmen
    Der soll des Teufels sein.

    3. Es harren unser drinnen
    Wenn wir die Stadt gewinnen
    Viel Gold und Edelstein
    Das wird ein lustig Leben
    In unserm Lager geben
    Bei Würfelspiel und Wein.


    4. Die Reihen fest geschlossen,
    Und vorwärts unverdrossen!
    Falle, wer fallen mag.
    Kann er nicht mit uns laufen,
    So mag er sich verschnaufen
    Bis an den jüngsten Tag.



    <!-- m -->http://www.youtube.com/watch?v=UMsqpO6T ... re=related<!-- m -->