Re: Gewandung & Ausrüstung

  • Da ihr Stinker ja alle schon total übertrieben habt, muss ich mir jetzt echt was einfallen lassen, um mich neben euch nicht schämen zu müssen. Also habe ich beschlossen heute mit der Landsknechtklamotte anzufangen (habe ja nicht noch genug für meinen 14.Jh Spießer zu tun <!-- s:D -->:D<!-- s:D -->). Dazu hab ich ein paar Fragen:


    Erstens bin ich mir in der Farbwahl nicht sicher. Ich habe hier einen sehr schönen aber sehr dunklen blauen Walkloden (fast schwarz) herumliegen. Ich weiß nun nicht, ob das nicht zu trist wirken könnte. Ich überlege ob ich zum Kontrast rot Seide als Zwischenfutter nehmen sollte, oder vielleicht gelbe. Alternativ könnte ich tatsächlich aus diversen Resten eine Klamotte zusammenschustern. Dabei wären dann aber orange farbener, oliver, weißer, und brauner Stoff involvoert, eventuell noch etwas rot. Das säh dann wahrscheinlich aus wie eine Mischung aus Penner Klaus von der Müllkippe und dem Zirkus Roncalli. DA es aktuell um meine Finanzmittel weniger gut bestellt ist, würde ich zumindest vom Kauf großer Stoffmengen gerne Abstand nehmen. Vorschläge?


    Weiter muss ich eine Bruche/ Unterhose nähen. die in eine Schamlatzhose und hohe Beinlinge passt. Hat da jemand einen Schnitt? Die letzte die ich gemacht habe ist ziemlich sackmäßig und die nach dem Gewandunge.de Schnitt ist im Schritt praktisch sofort gerissen. Habe ich da etwas falsch gemacht?


    Das erste Teil wird wohl das Barett nach der zweiten Anleitung der Lappis, ich fang schon mal an Stoffreste zu suchen.


    Beste Grüße,


    Marc (letztes Jahr unterwegs als Tankred, der besoffene Spießknecht mit dem fiesen Sprachfehler)

  • Servus :)



    Quote from "Korbinian"


    Ich habe hier einen sehr schönen aber sehr dunklen blauen Walkloden (fast schwarz) herumliegen. Ich weiß nun nicht, ob das nicht zu trist wirken könnte.


    Quote from "Korbinian"

    Alternativ könnte ich tatsächlich aus diversen Resten eine Klamotte zusammenschustern. [...] Das säh dann wahrscheinlich aus wie eine Mischung aus Penner Klaus von der Müllkippe und dem Zirkus Roncalli.


    Ich glaube da darf man nicht von falschen Standards ausgehen. Man sieht im LARP zwar häufig sehr sehr bunte Landsknechte herumgeistern, aber oft gefallen mir Gewandungen wie die von Melchior hier weiter oben im Thread viel besser, da sie irgendwie "gefühlt authentischer" aussehen....ich lehne mich da mal etwas aus dem Fenster, bis hier ein kundigerer Mensch mich eines besseren belehrt ;)
    Ich glaube allzuviel kann man bei geeigneter Stoffwahl und Vermeidung der Extreme "Ninja-Landsknecht in Schwarz" und "Smartie-Landsknecht" nicht falsch machen.
    Den dunkleren Stoff kannst du sicher mit passender Schlitzung und farblich auflockerndem Futter zu was Hübschen verarbeiten. Auch wenn mir der Zirkuspenner vom Hören her auch sehr gut gefällt <!-- s:lol: -->:lol:<!-- s:lol: -->

  • Ich denke du kannst denn dunklen Wollstoff auf jedenfall nehmen und dann eben das Futter mit hellenfarben machen, was sicherlich einen tollen effekt gibt wenn du 2 oder 3 unterschiedliche Farben nimmst


    Wenn du allerdings deine Stoffreste nemmen willst würde ich die Kleidung etwas zerfetzt und geflickt aussieht, denn Knecht gings ja selten wirklich gut ;)

    &quot;Ich leb und ich waiß nit, wie lang.<br />Ich stirb und waiß nit, wann.<br />Ich far und waiß nit wohin.<br />Mich wundert, daß ich froelich bin.&quot;<br />Hauptmann Greifisches Kriegsfähnlein

  • Ich glaube, ich weiß nun, wie ich zumindest farblich vorgehe und Geld sparen kann. Die zuvor genannte weiße und orange Wolle habe ich hier noch in größeren MEngen als ursprünglich gedacht vorrätig und die andere Teile sind in einer Cotehardie verarbeitet mit der ich a) nicht zufrieden bin, b)ist das Ding nicht einmal fertiggestellt und c) werde ich den Charakter, für den das Teil vorgesehen war wohl doch nie spielen. Also Flitzt gleich die Schere und dann wollen wir mal sehen, was man aus dem Zeug noch rausschnibbeln kann. Ein Wams und ein Barett sollten drin sein, mit Glück sogar die Hose. Den Blauen Stoff werde ich dann wohl für so einen "Kampfrock" (wie heißen die Dinger eigentlich echt?) verwenden. Feines Leinen habe ich auch noch meterweise gefunden, mit Textilfarbe werde ich das dann jeweils passend für die andere Seite in Kontrast färben.


    So, ran an den Nahttrenner und ab dafür! Wenns ans Zuschneiden geht erstatte ich meldung und FLuche euch einen vor ;)


    Marc

  • Also ich kann dir sagen das auch dunkle Stoffe abseits vom vielmissbrauchten Rot/Blau ganz schön auf Landsknechtsklamotten Passen. Mein grade Letztes Wochenende fertiggestelltes Wams mit Hose ist in den Farben Aubergine/Beige mit Rohleinen als Unterstoff. Da war ich Anfangs schwer skeptisch, aber Guccibert überredete mich zu diesem Farbexperiment und ich muss sagen das ich mich freue das genommen zu haben, es ist soweit ich das beurteilen kann wirklich gut geworden, also trau dich ruhig. <!-- s:mrgreen: -->:mrgreen:<!-- s:mrgreen: -->

  • AAlso naja ok.
    Aller dings sei gesagt das ich mich für die Bildqualli entschuldige weil ich keine andere Cam hatte, Bilder werden noch in voller Montur mit Kampfrock (fehlt noch Stoff) und Hut un so gemacht.
    Also erstma nur ne vorab version.
    Wenn mir jemand diese Schlitzung klaut und nachmacht dann werd ich sauer, das is mein persönliches Baby das hat mich Stunden über Stunden gekostet, also bitte nicht nachmachen.

  • So, mein erstes Barett ist beinahe fertig. Habe es aus Anthrazit farbenen Stoffresten in der Kappenform gemacht. Allerdings bin ich nicht ganz zufrieden. es ist etwas zu groß und die Optik sagt mir auch nicht ganz zu. Mit Federn und Zinnabzeichen wirds aber sicherlich besser. Evtl werde ich es über einer Hirnhaube tragen. Jedenfalls bastel ich mir noch ein zweites in der breitkrempigen Variante. Heute besorge ich mir erst einmal Stoffarbe, um das Leinen umzufärben und nähe dann eine geschlitzte Bundhaube. Montag gehts dann wohl mit dem Wams los.

  • Die Arme kriegen noch n Pimp die gefallen mir noch nich, und die Schlitzungen werden noch fixiert weil mir da auch was noch nich gefällt, den Hut mach ich die Tage, wird n Flathat aus 10 mm Filz mit Walklodenüberzug in passenden Farben. Dazu gesellt sich noch ne geschlitzte Bundhaube.
    Das ist meine zweite selbstgenähte Klamotte und nun Kommt noch eine dritte bis zum DF hoffendlich, der Schuhnagel näht mir ne passende Hose zum Büffellederwams.
    Was ich noch eben gefunden hab ist meine in ner freien Minute angemalte Tonpfeife.

  • Ohne Stress arbeite ich garnicht <!-- s;) -->;)<!-- s;) -->. Also versuch ich das alles möglichst am Stück hinzulegen, jetzt, da ich Zeit habe. Hübsche Pfeife übrigens.