Vorstellung deenee

  • Hallo miteinander,


    ich möchte gerne mitmachen.
    Ich habe eine Konzeptzeichnung gemacht



    und bin dabei, die umzusetzen.


    Bisher habe ich 3 Armteile,



    ein paar Nestelbänder, um sie mit der Weste zu vertüddeln (selbige ist ein absoluter Prototyp aus urhässlichem IKEA-Stoff, daher habe ich sie nicht fotografiert),


    desweiteren 2 Hemden, unfertig,




    und dann noch JEDE MENGE STOFF.



    Ich weiß, die Zeit ist bereits mehr als knapp, aber irgendwie wird das auf jeden Fall noch fertig. Ich werde langsam so aufgeregt, dass sich
    die Näh- und Ideengeschwindigkeit rapide steigert.


    Was mir gedanklich bisher nahezu komplett fehlt, ist der Hut. Da denke ich momentan nur an was Großes mit Federn, was ja wahrscheinlich nicht per se
    verkehrt ist, aber auch nicht wirklich etwas, was man umsetzen könnte.



    Was nimmt man da? Stoff? Welchen? Ich weiß es noch nicht,
    ich mache erst mal den Rock fertig.


    Damit kommen wir zum Charakter. Ich bin noch ganz neu in der ganzen Angelegenheit und kann vorerst nicht
    allzu viel mehr als großen Spaß und Interesse an der Sache sowie mich selbst mitbringen. Daraus bastele ich auch noch irgendwas; im Moment
    schwebt mir eine abergläubische Möchtegern-Alchemistin vor, die immer dann, wenn sie unter Stress steht, fürchterlich anfängt zu schimpfen und
    viel Bier trinkt.
    Aber vielleicht gestalte ich das Ganze auch noch ein wenig weniger autobiografisch. So es mir denn gelingt. Den ersten Roman, den
    man schreibt, der ist ja bekanntlich immer autobiografisch, und mit dem ersten LARP-Charakter ist es bestimmt dasselbe.

  • Hallo und herzlich willkommen.


    Der Plan sieht ja schonmal solide aus. Zum Thema nahen und Vorlagen findest du hier bestimmt Hilfe.


    Willst du eher im Tross spielen oder auch mit ins geviert?

    • Official Post

    Hallo :)


    Ein paar Nähtipps:


    Wenn du einen grossen Hut willst, bietet sich ein klassisches Tellerbarett an. Anleitung für Barett und andere Landsknechtsachen findest du in Kendras Blog.


    Sieht dann etwa so aus (oben)


    oder so (unten):



    Ich habe als Inlay die Krempe von einem alten Strohhut genommen, es gibt aber auch noch [url=https://www.landsknechtlager.info/forum/index.php/topic,700.0.html]andere Möglichkeiten[/url].


    Die Arm-Teile kannst du mit Nestelschnüren verbinden, es ginge aber auch die (wahrscheinlich historische) Variante, das Ganze mit drei Schichten Stoff zu machen: ein Ärmel aus Leinen als Futter, das halbwegs anganliegend ist (nicht sehr, aber genug eng, dass es nicht viele Falten wirft). Darüber kommt ein Ärmel aus (weisser) Seide, die zu breit und zu lang ist. Und darüber die Ärmelteile aus Wollstoff, die durch die Seide durch auf dem Leinen-Ärmel befestigt werden. Die Seide wird vorher hübsch drapiert, damit sie dann an den Stellen ohne Wollstoff raus-pludert. Das sit dann auch ziemlich praktisch zum an- und ausziehen.
    Nur zur Info, falls es mit den Nesteln nicht gut klappen sollte.


    Mit Tischdecke auf der Zeichnung meinst du eine Schürze?


    Ja, für den Anfang (also für den Anfang im Larp) eignen sich autobiografisch orientierte Charaktere am besten :). Gerade auf so grossen Spielen gibt es so viel zu sehen und zu erleben, dass man eh nicht dazu kommt, komplexe Charaktere sinnvoll auszuspielen.


    Kommst du mit Freunden/Bekannten/Verwandten? Hast du schon ein Ticket?

    • Official Post

    Yeah Nachwuchs!


    Das Konzept sieht an sich schon mal super aus, und mit Garfield ist ja auch schon eine Expertin für Landsknecht-Frauenkleidung auf deinen Thread aufmerksam geworden, hier wird dir auf jeden Fall geholfen.


    Mich würde ja vor allem interessieren, wie du auf uns aufmerksam geworden bist! Kennst du jemanden in unserem Lager oder ist das wirklich mal einer der seltenen Fälle, dass Leute von sich aus zu uns wollen? :D

  • Herzlich willkommen.
    Das Konzept der Klamotte sieht bisher wirklich gut aus. Würde mich freuen, das "live" zu sehen.


    Charakterkonzept: Alle im LARP spielen sich (langfristig) immer ein bisschen selbst. Das ist einfach am authentischsten, da du glaubhafter reagierst, wenn du abgelenkt bist und dich nicht 100%ig auf die Rolle konzentriert kannst.
    Im Zweifelsfall spielst du einfach auch in der Rolle die blutige Anfängerin und suchst dir jemand, bei dem du ne Art Ausbildung machst.
    Gaaaanz wichtig: Deine Eltern müssen von Orks getötet worden sein ;) ;) ;)

  • Grüß dich deenee,


    klasse das du Interesse hast, deine Zeichnung sieht super aus. Zum Charakter, einfach mit einer groben Richtung starten und meist beim spielen wird er sich in eine Richtung entwickeln, willst du uns evtl. noch was zu deiner Person sagen. Wir freuen uns auf dich.


    Dank und Gruß

    Seifen Kalle, schmierig und fein muss die Bier- und Weinseife sein. Seifenhaus Barthel

  • Oh, vielen Dank für die Begrüßung :)


    Ich hab ein paar Prototypen von Taschen genäht, weil ich mich vor dem Rock drücke; ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich dich (Garfield) mal wegen ein paar Kleinigkeiten diesbezgl. anschreibe.


    Ansonsten wird die Weste langsam



    und ich hab festgestellt, dass der Hut (obwohl die Anleitung super ist) wahrscheinlich nicht zu meinem Charakter passt; sie würde ihn nur verlieren/unabsichtlich zerstören und dergleichen.
    Deshalb habe ich erst mal eine Haube genäht, die ich sehr mag, ich hoffe, sie passt:



    Zu meiner Person, oje... also, ich bin aus Hamburg, habe wirklich so eine Frisur wie auf meiner Zeichnung und bin ganz schlecht in Vorstellungsrunden... Ich habe sowohl Ticket als auch Zelt(platz) und kenne auch jemanden, das wäre also alles geregelt. Ich bin also nicht von selbst hier reingestolpert, tut mir leid :D

  • So... ich würde mal sagen, ich bin bei 80%



    dazu eben Tasche, Haube, noch eine Tasche, und es ist so dämlich einen festen & einen elastischen Stoff zusammen zu verarbeiten, aber auch das hab ich jetzt gelernt.


    Der Rock hat jetzt wirklich SEHR viel Stoff abgekriegt, ich hoffe das passt so, ich mags eigentlich gerne.


    Was noch dazukäme wäre ein simples Unterbrustkorsett wo ich dann die Weste weglassen könnte, falls es warm wird.


    Geschlitzt werden die Sachen auch noch und der Unterrock kriegt einen roten Streifen unten, den man dann sehen kann wenn ich den Oberrock hochbinden sollte.

    • Official Post


    So... ich würde mal sagen, ich bin bei 80%



    dazu eben Tasche, Haube, noch eine Tasche, und es ist so dämlich einen festen & einen elastischen Stoff zusammen zu verarbeiten, aber auch das hab ich jetzt gelernt.


    Das sieht imho ordentlich aus. :thumbup:



    Der Rock hat jetzt wirklich SEHR viel Stoff abgekriegt, ich hoffe das passt so, ich mags eigentlich gerne.


    Ja. Nein. Ich bin so frech und kommentiere es detaillierter: Der Rock hat viel Stoff abgekriegt, das ist gut. Das ist hübsch. Das gibt warm und im Sommer lässt er sich raffen. Für einen nächsten Rock (oder die Überarbeitung von diesem) empfehle ich dir, den Stoff zu plissieren. Das ergibt einen wesentlich feineren, ordentlicheren und passenderen Faltenwurf. Beispiele sind bei der Lyrah zu finden, aber vor allem Huberts Röcke zeigen die Technik sehr schön (Aus der Erinnerung: Plissieren und Gehren einnähen sind der Königsweg. Tut das!). Nicht das deine Variante schlecht ist, aber es geht "eleganter", nicht in der Charakterdarstellung, sondern in der Herstellung.



    Was noch dazukäme wäre ein simples Unterbrustkorsett wo ich dann die Weste weglassen könnte, falls es warm wird.


    Imho nicht sinnvoll. Nutze die Weste/das Wams für eine gewünschte Formgebung. Sorg' dafür, dass es sitzt, unter Brust und über Rock, und lass den Rest fluffig irgendwo umherfladdern. ;D



    Geschlitzt werden die Sachen auch noch und der Unterrock kriegt einen roten Streifen unten, den man dann sehen kann wenn ich den Oberrock hochbinden sollte.


    :thumbup:

  • Quote

    Für einen nächsten Rock (oder die Überarbeitung von diesem) empfehle ich dir, den Stoff zu plissieren. Das ergibt einen wesentlich feineren, ordentlicheren und passenderen Faltenwurf.


    Oh super, das heißt, ich habe ihn nicht hoffnungslos versaut. Der ist jetzt einfach frei nach Schnauze genäht und ich habe ihn auch noch zu lang gelassen, um noch was ändern zu können, werde ich also tun - danke.


    Quote

    Sorg' dafür, dass es sitzt, unter Brust und über Rock, und lass den Rest fluffig irgendwo umherfladdern. ;D


    Okay - dann werde ich da noch Abnäher dranmachen müssen o.ä., sie ist ein wenig zu groß.

    • Official Post

    Mach auf keinen Fall Abnäher, das ist eine Erfindung die erst Jahrhunderte später auftaucht. Du willst ein etwas fluffiges Unterkleid, das sieht einerseits korrekt aus und ist andererseits angenehm zu tragen, bei den Temperaturen diesen Sommer sowieso. Ich rechne mit einer relativ hohen Rate an IT-Unterwäsche im Lager, dieses Jahr. So wie letztes Jahr auch :).
    Ich würde dir eher empfehlen, etwas darunter zu tragen, in dem du dich wohl fühlst. Du kannst mir auch gerne noch eine PN schreiben für detailliertere Tipps :).


    Betreffend Rock würde ich Kendra zustimmen, das kannst du aber auch gut erst nächstes Jahr machen, falls keine Zeit mehr ist. Dann kannst du dir vor Ort noch Tipps zum Nähen holen und andere Kleider anschauen.