Torbetrieb- wie weit dürfen IT-Beleidigungen gehen?

  • Ich möcht noch kurz etwas zu den Pöbeleien sagen. Mir persönlich ist nichts aufgefallen, aber... am Samstag nach der Endschlacht habe ich (haben wir) Besuch bekommen von vier Damen, es war zu der Zeit als die 30vs1000-Medaillen ausgegeben wurden, da hat irgendjemand folgendes Zitat zu ihnen bzw zu uns gerufen "Wenn ihr fertig seids, dann schickt sie rüber zu uns. Und wenns nicht weh genug tut, dann noch die Daumen links und rechts reinschieben." Dieses Zitat hat die Damen regelrecht in die Flucht geschlagen.

    Ich habe keine Ahnung wer das war, ich habs selber nicht gehört, es interessiert mich auch nicht weiter wer das gesagt hat. Aber wenn ich bis zu diesem Zeitpunkt noch eine Chance hatte, meine Freundin zu den Landsknechten überreden zu können: seitdem hab ich sie nimmer. Das sollte nicht sein, das war too much.

    Ansonsten? Schade um die Nummerntafeln, es hat mir ebenso Spaß gemacht, die hochzuhalten. Aber ich verstehe es, sie würden nächstes Jahr nicht mehr denselben Eindruck liefern. Und: Pro 30vs1000 - Gemälde. Die beste Werbung für uns. Und bringt Spiel, wenn die anderen Spieler nachfragen müssen, was das zu bedeuten hat.

    mfg<br />Lukas

  • Quote from "Murauer Stoffl"

    da hat irgendjemand folgendes Zitat zu ihnen bzw zu uns gerufen "Wenn ihr fertig seids, dann schickt sie rüber zu uns. Und wenns nicht weh genug tut, dann noch die Daumen links und rechts reinschieben."


    Das mein ich mit den 10 prozent zuviel und zu geschmackslos.

  • Zurück vom Conquest, und alles erledigt? Sauber, freut mich.

    Die Minustäfelchen haben wir ja schon vor dem Spiel verschwinden lassen, was wenigstens ein Rest Nachdenken beweist. (Lagen in meinem Zelt. <!-- s:D -->:D<!-- s:D -->). Allenfalls geht von mir noch die Bitte - auch mit Blick auf diese sachliche Diskussion hier - melden, wenn etwas nicht passt. Auch knapp auf dem Platz. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch dann noch reagieren können.

  • Unser Spiel ist obszön und laut...
    Unser Spiel ist dreckig und anstoßend...
    Wir sind fiese Knechte...

    Ich will das beibehalten und mich nicht verbiegen.
    Das bestimmte Kommentare nicht angebracht sind, darüber brauchen wir uns nicht unterhalten.
    Doch habe ich noch kein einziges schlechtes Wort über unser Verhalten gehört.

    Bemalung war fantastisch und nach meinem Geschmack absolut in Ordnung!
    Wenn etwas übermalt werden soll, dann bitte nicht mit dem Gedanken "Oh wir müssen da was drübermalen da es pervers und nicht jugendfrei ist!" sondern weil wir "Abwechslung und etwas neues wollen mit dem wir auch wieder provozieren".

    Boris Trippovic-Schmatz Landsknecht des Drakenhof III

  • Quote from "Nils"


    Wenn etwas übermalt werden soll, dann bitte nicht mit dem Gedanken "Oh wir müssen da was drübermalen da es pervers und nicht jugendfrei ist!" sondern weil wir "Abwechslung und etwas neues wollen mit dem wir auch wieder provozieren".

    Naja, wenn es einige Leute stört sollte man das doch ernst nehmen. Es ist eines, wenn ihr / wir IT "dreckige Kerle/Weiber" sind - und es ist etwas anderes, wenn sich jemand OT davon abgestossen fühlt. Es sollte nicht Diskussionsgrundlage sein, dass einige nun über die Köpfe gewisser Leute einfach dreckig sein dürfen weil sie es wollen und es "so zu sein hat". Sondern, ob es allen, die daran beteiligt sind, gefällt, was gemacht wird.

    Ich denke auch dass es nicht schlimm war, aber man muss es nicht noch ausreizen, und anscheinend gabs ja doch den einen oder anderen Ausrutscher. Zu dem ich den vergewaltigten Drachen auch zähle.

  • Nun habe ich zulange darüber nachgedacht was man passendes schreiben kann.

    Fazit:

    Schade das wir uns über unser ( aus meiner Sicht absolut im richtigen Rahmen befindlichen ) Konfliktspiel unterhalten müssen. Und das weil OT nicht verstanden wird das es unser IT-Spiel ist.

    Ich will nicht fragen müssen, ob ich nun das herannahende Mädel obszön ansprechen darf, nur weil es eine Person um mich herum peinlich berühren könnte.
    Ich möchte auch nicht meinen Prallbeutel im Zelt lassen, nur weil jemand es anrüchig oder anstößig finden könnte das man ein Geschlechtsteil aus Stoff an seine Hose genestelt hat.

    Das der ein oder andere unpassende Kommentar fällt, lässt sich leider oft bei einer so großen Menge an Menschen nicht vermeiden. Das soll nicht heißen das es gut ist oder mir gefällt. Es ist einfach schwer zu Kontrollieren.

    Solange ein Vater darüber lachen kann, dass seine Tochter ihn fragt "Was macht denn das böse Skelett da mit der Prinzessin" ist für mich alles im grünen Bereich.
    Und ja um Himmelswillen lasst uns die Hose mit der Kneifzange zu machen, ein Comic-Landsknecht tut etwas schlimmes mit dem Silbernen Drachen. Alle wissen wie wir sind. IT ! ... Wer das OT nicht versteht, dem kann ich leider nicht helfen.

    Wir hatten doch schönes Spiel wegen dieser Bemalung. Selbst nach dem Konfliktspiel aufgrund dieses Kunstwerkes wurde nicht verlangt das wir es ändern. Das es zensiert wurde, war doch die Reaktion auf die Bitte des Kamerateams, was doch auch absolut verständlich ist.


    Ich denke auch das die Drachennummer das höchste der Gefühle war. Und das wir nächtes Jahr keine realitätsgetreue Abbildung des Geschlechtsaktes auf unseren Pavesen haben sollten.

    (---> bezogen auf das ausreizen ;) )

    Ein beschneiden unseres Spiels wäre aber sehr schade.
    Nicht falsch verstehen ---> absolut gegen OT-Beleidigungen und dumme Sprüche.


    Was der Michael unter mir sagt! :)

    Boris Trippovic-Schmatz Landsknecht des Drakenhof III

    Edited once, last by (August 6, 2012 at 12:30 AM).

  • Quote from "Anna Süssholz"

    Naja, wenn es einige Leute stört sollte man das doch ernst nehmen. Es ist eines, wenn ihr / wir IT "dreckige Kerle/Weiber" sind - und es ist etwas anderes, wenn sich jemand OT davon abgestossen fühlt. Es sollte nicht Diskussionsgrundlage sein, dass einige nun über die Köpfe gewisser Leute einfach dreckig sein dürfen weil sie es wollen und es "so zu sein hat". Sondern, ob es allen, die daran beteiligt sind, gefällt, was gemacht wird.

    Ich denke auch dass es nicht schlimm war, aber man muss es nicht noch ausreizen, und anscheinend gabs ja doch den einen oder anderen Ausrutscher. Zu dem ich den vergewaltigten Drachen auch zähle.


    Ich bin da vollkommen anderer Meinung.

    Man findet IMMER Leute die sich an etwas stören, aber genauso wird man Leute finden die das gut finden. Und gerade was das LKL angeht sollten die Maßstäbe von uns generiert werden, und nicht von außen... wenn wir auch nur versuchen es mehr als nur uns selbst recht zu machen wird das zwangsläufig irgendwann zur Beliebigkeit führen.

    Wir haben jeden Grund uns fernab jeder Political Correctness zu bewegen, denn es gibt einen schön weiten Spielraum zur Geschmacklosigkeit und ernsten Beleidigung. Und wem es nicht gefällt kann einen Bogen um unser Lager machen. So what?

    Edit: genau das, was der Nils sagt.

    Edit2: mal als kleines Beispiel, dass Landsknechtdarstellung nicht vollkommen verrohen lässt: Bei der Bewertung von Passantinnen mit den Punkteschildern wurden das Minusschild schon vor dem IT-Spiel herausgenommen, und wenn jemand bewertet wurde, waren es meist ansehliche Mädels. Visuell kaum beeindruckende Frauen wurde nicht mit Schmähungen und Anfeindungen ihres Aussehen wegens angepöbelt, da herrschte meistens einfach nur höfliche Stille von Seiten der Landsknechte. Ein gutes Indiz dafür, dass die Darsteller auch in ihrer Rolle gewisse Grenzen kennen.

    Edit3: und es gab neben jenen, die sich an den Pöbeleien durch die Landsknechte gestört gefühlt haben eben auch solche, die die Nähe zum Lager auch mehr oder minder offen gesucht haben... und sei es nur dadurch, dass sie mehr als einmal an uns vorbeigelaufen sind um sich ihre Portion Sprüche abzuholen. Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille, und ich sehe keinen Grund vor allem auf die Empörer zu hören.. die werden immer etwas finden woran sie sich reiben können. Gerade bei uns.

    Palim, palim.

  • Und solange alle Überlegungen zum gleichen Ergebnis führen...
    Nix gegen Provokation. Respektlosigkeit gehört zu Landsknechten sicher genauso wie zu Piraten. Wobei ich jedoch mutmaßen möchte, das IT zumindest die Anführer genug Geschäftsverstand besitzen, um sich keine Auftraggeber zu verprellen, indem sie zulassen, das die "normale" Despektierlichkeit der Knechte in eine unverzeihliche Beleidigung abgleitet und bei entsprechenden Handlungen intervenieren würden. Dazu gehört eben mMn (OT sowieso, aber auch IT, weil das Wertesystem der Dracheninseln ja schon eher auf Stolz, Würde und Ehre aufbaut als auf Anarchie) die Darstellung primärer Geschlechtsmerkmale, Vergewaltigungs- und Demütigungshandlungen im Zusammenhang mit dem eigentlichen Anlaß des Cons- nämlich der Stellvertreterkämpfe der Drachen, an denen teilzunehmen sich die Spieler ja bereit erklärten, indem sie dem Ruf der Drachen folgten. Auch die Söldner, wenn auch nicht aus idellen, sondern materiellen Gründen.
    Und natürlich darf jeder einzelne Spieler auf jede Art provozieren, die er sich vorstellen kann- solange er nicht Leute mit reinzieht, die sich normalerweise (wieder IT wie OT) davon distanzieren würden. Schamlatz XXL? Kein Problem. Worte? Privatsache. Lagertor? Allgemeinheit- keine Privatsache- hier ist der Unterschied.
    Beleidigungen und Gefühle verletzen sind IT wie OT ein heikles Thema, und an einem Lagertor sollten sie nicht so drastisch stattfinden wie beschrieben.
    Nochmal danke an alle, die zu einem unangenehmen Thema sachlich Stellung beziehen.

    &quot;Sie kennen das Spiel. Seien Sie leise und tödlich. Wenn Sie Lärm machen, können Sie sich die ganze Nacht mit irgendwelchen miesen Typen rumschlagen&quot;. (Splinter-Cell-Intro)

  • Ich finde OT-Diskussion um mögliche IT-Begründungen immer etwas... speziell.
    Letztlich lässt sich mit genug Phantasie so ziemlich alles IT begründen. Der einzige OT-Grund sollte die Generierung von Spiel sein, und das haben die Malereien ja durchaus geschafft.
    Es wurden auch keine SPIELER angegriffen, sondern abstrakte NSC-Gebilde... wer sich davon OT persönlich angegriffen fühlte, sollte sich dringend einmal mit der Begrifflichkeit von IT-OT-Trennung beschäftigen. IT hatte er jeden Grund dazu.. na und?

    Ebenso kann man sich mit wenig Mühe von ziemlich vielen IT-Aktionen ans Bein gepinkelt fühlen.. dazu braucht es nicht viel. Wenn man versucht das zu beschneiden und zu vermeiden landet man irgendwann in der handzahmen Plüschecke.

    Das Eindrehen der Malereien, damit sie nur noch exklusiv uns zur Betrachtung stehen, sehe ich als gute Lösung an. Aber für die neuen Bemalungen für das nächste Jahr würde ich mir ein ebenbürtig provokatives Thema wünschen. Kein Schritt zurück... und gerne etwas mit deutlicher sexueller Konnotation. Das muss kein Pallisadenporno werden, aber etwas in der Tradition der Kanonenwand wäre schon cool... das ist einfach wunderbar authentisch.

    Landsknechte lebten in einer Welt, in der sie ständig den Tod vor Augen hatten und sich in ihrer Männlichkeit (Potenz <> Kampfstärke) beweisen mussten... das hat einerseits verdammt rau und grob gemacht, andererseits absolut Vergnügungssüchtig. DAS sollte unsere Orientierungsmarke sein, keine Feelgood-Präsentation für Hobby-Empörer und Wohlfühl-LARPer. Und die Resonanz, die wir bisher für unser Auftreten bekommen haben, sollte uns eigentlich darin bestärken auf dem richtigen Weg zu sein.

    Palim, palim.

  • -finde OT-Diskussion um mögliche IT-Begründungen immer etwas... speziell.-
    Wird man nicht abstellen können. So wie das OT-Auge jedes Outfit mitwertet, "sehen" wir auch Konzepte mit unserem heutigen Blickwinkel- schon immer übrigens:
    "Mein Freund, die Zeiten der Vergangenheit sind uns ein Buch mit sieben Siegeln.
    Das, was man so den Geist der Zeiten heißt- das ist in Wirklichkeit der Herren eigner Geist, in dem die Zeiten sich bespiegeln".
    (Das Zitat stammt in Wirklichkeit von einem Typ namens Ark-Ungol und ist seit der letzten Eiszeit bekannt. Goethe hat es nur geklaut).
    Wenn man argumentiert: "Das , was wir machen, haben viele gut gefunden" bedeutet das automatisch, das man fragen muß, was mit denen ist, die es nicht gut gefunden haben. Und ob es aus ethischer Sicht geboten ist, darauf Rücksicht zu nehmen. Soll man also die angesprochenen Konzepte ändern oder den Querulanten ignorieren?
    Natürlich kann man alles IT/OT "begründen"- aber genauso natürlich können an den Haaren herbeigezogene Argumentationen durchaus erkannt und dürfen legitim als Blödsinn bezeichnet und ignoriert werden. Die angesprochenen Konzepte sind jedoch aus OT-Sicht (klar, aus was denn sonst) so hart, das ich eine Rücksichtnahme möchte. Von Folterszenen (für die ich nicht zur Verfügung stehe) kann ich weggehen- mich distanzieren. Vom Tor nicht. Der Unterschied liegt dort, wo alle mit reingezogen werden.
    Weswegen ich mich über den -bisherigen- Konsens freue: Provokation (auch Anzüglichkeit) ok, aber in Maßen.

    &quot;Sie kennen das Spiel. Seien Sie leise und tödlich. Wenn Sie Lärm machen, können Sie sich die ganze Nacht mit irgendwelchen miesen Typen rumschlagen&quot;. (Splinter-Cell-Intro)

  • Quote from "Michael"

    Man findet IMMER Leute die sich an etwas stören, aber genauso wird man Leute finden die das gut finden. Und gerade was das LKL angeht sollten die Maßstäbe von uns generiert werden, und nicht von außen...


    Wie man hier in diesem Thread nachlesen kann, will ein guter Teil von "uns" den Maßstab wieder etwas zurückfahren. Verliert das beim Diskutieren nicht aus den Augen.

  • Was der Hubert und die Isa sagen.

    Michael und Nils: es geht doch nicht darum, dass es ernsthaft jemanden stört, dass da ein "silberner Drache" (= ein IT-Gebilde) rangenommen wird. Es geht um die (generelle) Darstellung von Vergewaltigung, und dass das Leuten OT sauer aufstossen mag, sollte bedacht sein. Niemand will hier irgendwem was verbieten - aber wir BITTEN darum, dass es nächstes Jahr meinetwegen mehr Mord und Totschlag oder Geldgier und weniger sexuelle Unterdrückung und Vergewaltigung sein soll. Einfach, weil du, egal was du IT machst, nie die OT-Befindlichkeiten ausser Acht lassen darfst. Insbesondere wenns von den eigenen Reihen aus kommt. Und das tut es, soweit ich den Thread überblicken kann.

  • Das ist zwar schön geschrieben, aber immernoch nichts was man als objektiv richtig bewerten könnte. Das ist die Äußerung einer Meinung, der ich mich nicht anschließen werde. So nachvollziehbar das auch sein mag... ich finde die Kritik an dieser Art von Verballhornung von fiktiven NSC-Entitäten übertrieben.

    Quote from "Hubert"

    Wie man hier in diesem Thread nachlesen kann, will ein guter Teil von "uns" den Maßstab wieder etwas zurückfahren. Verliert das beim Diskutieren nicht aus den Augen.

    Ich habe jetzt nicht extra nachgezählt, aber ich sehe genug Stimmen, die das Lvl der Drastik (gerade noch) in Ordnung fanden.

    Quote from "Garfield"

    Ich bin übrigens für Übermalen oder Übernageln und nicht für Umdrehen. Mit den Bänken erkennt man die Hälfte dann eh nicht mehr und es reicht doch, wenn das ein Jahr alle gesehen haben, danach darfs was neues sein.

    Wow, also nicht einmal mehr der Kompromiss. Das ist es was ich meinte... bewegt man sich einmal in Richtung Selbstzensur, ist auf einmal ein Schritt nicht mehr genug. <!-- s:| -->:|<!-- s:| -->

    Quote from "Anna Süssholz"

    Michael und Nils: es geht doch nicht darum, dass es ernsthaft jemanden stört, dass da ein "silberner Drache" (= ein IT-Gebilde) rangenommen wird. Es geht um die (generelle) Darstellung von Vergewaltigung, und dass das Leuten OT sauer aufstossen mag, sollte bedacht sein. Niemand will hier irgendwem was verbieten - aber wir BITTEN darum, dass es nächstes Jahr meinetwegen mehr Mord und Totschlag oder Geldgier und weniger sexuelle Unterdrückung und Vergewaltigung sein soll. Einfach, weil du, egal was du IT machst, nie die OT-Befindlichkeiten ausser Acht lassen darfst. Insbesondere wenns von den eigenen Reihen aus kommt. Und das tut es, soweit ich den Thread überblicken kann.

    Wenn es "nur" um 'sexuelle Unterdrückung' und 'Vergewaltigung' geht, könnte ich mich durchaus damit abfinden wenn man bei der Darstellung von sexuell konnotierten Szenen das Mantra der Freiwilligkeit, Gleichheit und Freude beachtet. Solange es weiterhin sexuell konnotierte Szenen gibt, denn die gehören imho deutlich zur Landsknechtsymbolik.

    Palim, palim.

  • Quote from "Michael"

    Wow, also nicht einmal mehr der Kompromiss. Das ist es was ich meinte... bewegt man sich einmal in Richtung Selbstzensur, ist auf einmal ein Schritt nicht mehr genug. <!-- s:| -->:|<!-- s:| -->

    Naja, wenn es offensichtlich die Leute (insbesondere Frauen) im eigenen Lager stört, dann würde ich mir mal Gedanken darüber machen, ob ihr diese wirklich vor den Kopf stossen wollt. Dass dann nämlich die Leute sich abgeschreckt fühlen, überhaupt beim LKL mitzumachen, sollte ja auch nicht Ziel der Sache sein. Ich glaube nicht, dass das irgendjemand will. Oder dass die eigene Darstellung und Glaubwürdigkeit nun darunter leiden würde, wenn man gerade in diesem Bereich ein bisschen mehr Rücksicht aufeinander (intern) nimmt.

    Quote from "Michael"

    Wenn es "nur" um 'sexuelle Unterdrückung' und 'Vergewaltigung' geht, könnte ich mich durchaus damit abfinden wenn man bei der Darstellung von sexuell konnotierten Szenen das Mantra der Freiwilligkeit, Gleichheit und Freude beachtet. Solange es weiterhin sexuell konnotierte Szenen gibt, denn die gehören imho deutlich zur Landsknechtsymbolik.

    Würde ich durchaus so unterschreiben.

  • Quote from "Anna Süssholz"

    Naja, wenn es offensichtlich die Leute (insbesondere Frauen) im eigenen Lager stört, dann würde ich mir mal Gedanken darüber machen, ob ihr diese wirklich vor den Kopf stossen wollt. Dass dann nämlich die Leute sich abgeschreckt fühlen, überhaupt beim LKL mitzumachen, sollte ja auch nicht Ziel der Sache sein. Ich glaube nicht, dass das irgendjemand will. Oder dass die eigene Darstellung und Glaubwürdigkeit nun darunter leiden würde, wenn man gerade in diesem Bereich ein bisschen mehr Rücksicht aufeinander (intern) nimmt.

    Na super. Würde es rein theoretisch reichen, dem silbernen Drachen nachträglich noch ein Lächeln auf die Lippen zu malen?

    Palim, palim.

  • Quote from "Michael"

    Na super. Würde es rein theoretisch reichen, dem silbernen Drachen nachträglich noch ein Lächeln auf die Lippen zu malen?

    Bei allem Respekt, aber nachdem die Diskussion hier so ziemlich gesittet verlief, mit vielen Kompromissen, objektiven Abschätzungen und Relativierungen von JEDER Seite her, musst dus nun nicht auf die zynische Art versuchen. Wir haben kapiert wie du denkst.

  • Jetzt mal ganz locker machen... ich versuche nur heraus zu finden, wie man das Kunstwerk retten kann ohne es komplett wegzuzensieren... das hat mit Zynismus wenig zu tun, sondern eher mit der Suche nach einem Kompromis der nicht nur die Interessen der Empörten beachtet. Vergiss das mal bitte nicht, Kompromisse kommen von beiden Seiten, nicht nur von einer.

    Edit: Okay, man kann das mit den lächelnden Lippen wohl leicht falsch verstehen, also formulier ich es um. Müsste beim silbernen Drachen nur der Eindruck einer Vergewaltigung verschwinden, oder der detaillierte Akt an sich?

    Palim, palim.

  • Ich bin absolut auf Michael und Boris Seite. Ich verstehe im Nachhinein die Empörung über it Aktionen die von niemandem außerhalb des Lagers nach dem df gerügt wurden nicht. Das das ganze im nächsten Jahr übermalt wird.. Jo ok, aber warum hier so gegen das gemälde angeredet wird ist mir absolut unbegreiflich...
    Ich denke nicht das wir es nötig haben auch nur etwas zurückzufahren. Alles war gut wie es war und der zensurbalken war sicher gerechtfertigt und es hat auch Niemand dagegen was gesagt, er wurde absolut ohne widerstand eingefügt.
    Im df Forum hörte ich sogar wie ein Mädel meinte das sie es toll fand als sie von Landsknechten it bequatscht wurde und einer als es heftiger wurde leise ot gefragt hat ob das Spiel grade noch für sie klar geht. So habe ih das bisher immer mitbekommen und weiß deshalb das sich zumindest die Leute mit denen ih meist spiele absolut im griff haben, und von daher fände ich eine Beschneidung des Spiels in die krassen Richtungen inakzeptabel. Ich hoffe das war sachlich genug, einige scheinen sich hier nämlich wieder sehr schnell unsachlich behandelt zu fühlen. Niemals vergessen das Texte im Internet manchmal falsch verstanden werden:)

    Grüße
    Flo

    Friedel Büchsenmacher-- Landsknecht im Drakenhof 3