[2016] Kinder im LKL

  • Eigentlich gehörten und gehören Kinder theoretisch immer in einem authentischen LKL dazu :D gab es in jedem Tross und damals hat sich keiner über das bespielen beschwert ;D blöder joke jetzt

    Seifen Kalle, schmierig und fein muss die Bier- und Weinseife sein. Seifenhaus Barthel

  • Das stimmt aber ich glaube damalige Verhältnisse mit einem LKL zu vergleichen liegt Meilen auseinander :D Da gibt es in den Großstädten Kinder die was schlimmeres kennen als ein LKL :)

    Seifen Kalle, schmierig und fein muss die Bier- und Weinseife sein. Seifenhaus Barthel

  • Das Problem ist nicht das Alter. Es gibt 5 Jährige Drecksbatzen und 16 Arschlöcher und 40 Jährige Vollpfosten. Bei den ersten Beiden habe ich die Möglichkeit den Eltern zu sagen, dass es jetzt reicht, mit letzterem muss ich mich abfinden.


    Es ist immer davon Abhängig wie die Eltern ihre "Überwachungsrolle" wahrnehmen. Ein Kind das man halt laufen lässt weil URLAUB ist eher dazu geeignet zu stören als eines, das nur mit den Eltern unterwegs ist im Lager. Aufgabe der Eltern ist es natürlich auch ein Gespür zu entwickeln, wann das Kind mitspielen kann und wann nicht. Meiner Erfahrung nach fangen Kinder nicht an überfordert zu heulen sondern haben noch kein Gespür dafür welches jetzt "ihre" Szene ist und welche nicht. Das sich Kinder also oft in Szenen einmischen, weil sie nicht erkennen, dass das jetzt nur zwischen zwei Einzelnen oder zwei Gruppen läuft. Die meisten Erwachsenen haben dieses Gespür.


    Ich bin gegen eine Altersgrenze. Ich lege ja auch nicht fest wie gut jemand Deutsch können muss um mich nicht sprachlich einengen zu müssen.
    Frauen stören mich beim lauten Rülpsen und Furzen und dreckige Witze reißen.
    Renate, Toni und Res übrigens auch, weil sie einfach vom Alter her Respektspersonen sind und man sich IMMER ertappt fühlt.
    Muss ich mich halt einschränken und lockerer werden.
    Deshalb fordre ich aber kein LKL nur bis 50 und nur Männer die Deutsch können.

    • Official Post


    Renate, Toni und Res übrigens auch, weil sie einfach vom Alter her Respektspersonen sind und man sich IMMER ertappt fühlt.

    So geht es mir auch, ich nehme alle drei ausschliesslich als "OT" wahr. Aber da sie für andere kochen und fotografieren, sind sie fürs Lager immerhin nützlich und sie halten sich ja üblicherweise ziemlich im Hintergrund.
    Im Gegensatz zu Kindern, die im Lager rum gehen.


    Bei der Kinderfrage geht es aber nicht nur darum, dass sich Leute von uns gestört fühlen, sondern ebenfalls darum, Kinder vor unserem FSK-18-Verhalten zu schützen.


    ---------------------------
    Hier noch was zur formellen Umsetzung:


    Zitat AGB Drachenfest:

    Quote

    §3. Altersnachweis und Teilnahme unter 18 Jahren


    (1) Für Teilnehmer ab 16 Jahren und unter 18 Jahren ist eine schriftliche Erlaubnis der Erziehungsberechtigten und (falls der/die Erziehungsberechtigte/n den Jugendlichen nicht selbst begleiten) eine von den Erziehungsberechtigten bestimmte volljährige Aufsichtsperson erforderlich. Die Einverständniserklärung ist am Eingang des Geländes bei der Eintrittskartenkontrolle abzugeben.
    (2) Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung eines ihrer Erziehungsberechtigten teilnehmen. Die Einverständniserklärung ist am Eingang des Geländes bei der Eintrittskartenkontrolle abzugeben.
    (3) Teilnehmer unter 18 Jahren haben eine Kopie der jeweiligen Einverständniserklärung auf dem Veranstaltungsgelände immer bei sich zu tragen.
    (4) Ausnahmeregelungen bezüglich der begleitenden Aufsichtsperson bedarfen der Schriftform.

    Das bedeutet, dass Kinder und Jugendliche generell, unter diesen Bedingungen, am Drachenfest teil nehmen dürfen.


    Auf der DF-Webseite steht:

    Quote

    Besonderheit Chaoslager
    • Das Chaoslager ist grundsätlich nur für Teilnehmer ab 18 Jahren zugänglich.

    Wenn das auf der offiziellen DF-Webseite steht, ist doch davon auszugehen, dass Ausnahmen möglich und vom Veranstalter genehmigt sind.


    Auf der DF-Webseite steht weiter:

    Quote

    Hinweis: Das Landsknechtlager ist ein von Spielern organisiertes geschlossenes Lager.

    Selbiges steht dort auch beim OCL und wenn man auf den Link zu den Stämmen klickt, ebenfalls bei diesen.


    Ich habe nun eine Antwort vom OCL erhalten (von Stripe und Poison), wie sie mit der Ü18-Frage umgehen:
    Das OCL war schon immer strikt ab 18 Jahren, da das alle wissen, steht es nirgendwo mehr geschrieben, auch nicht in ihrem Forum. Um im OCL teil zu nehmen, muss jedes Jahr neu eine kurze Vorstellung im Forum gepostet werden mit Charakter-Name, Gruppe, Rang/Beruf, bisherige OCLs und Ganzkörperfoto. Die Orga gibt dann einen Check oder verlangt Verbesserungen. Sollte das Alter nicht klar über 18 Jahren sein, wird nachgefragt, allfällige Minderjährige werden an andere Cons oder auf spätere OCLs verwiesen.
    Bei der Ü18-Frage gibt es absolut keine Ausnahmen während der IT-Zeit des DFs, "da unser Lager doch ziemlich heftig ist".
    Auch im OCL gibt /gab es einige Eltern, die ihre Kinder aber entweder irgendwo anderweitig unterbringen (Familie zuhause oä) oder mit den Kindern in ein anderes Lager gehen und dann ihre Freunde halt OT während dem Aufbau besuchen.


    Von seiten Veranstalter muss es also offensichtlich möglich sein, eigene Regeln für das "von Spielern organisierte geschlossene Lager" zu definieren.

  • So geht es mir auch, ich nehme alle drei ausschliesslich als "OT" wahr. Aber da sie für andere kochen und fotografieren, sind sie fürs Lager immerhin nützlich und sie halten sich ja üblicherweise ziemlich im Hintergrund.
    Im Gegensatz zu Kindern, die im Lager rum gehen.


    Bei der Kinderfrage geht es aber nicht nur darum, dass sich Leute von uns gestört fühlen, sondern ebenfalls darum, Kinder vor unserem FSK-18-Verhalten zu schützen.


    Das ist ein rein vorgeschobenes Argument. Wer Menschen in "nützlich" und "unnützlich" einteilt kann mir nicht erzählen, dass er sich um das Wohl der Unnützlichen sorgt.

    • Official Post

    Die Umfrage ist zu Ende, wir haben ein Ergebnis.


    In Zahlen:


    OptionStimmen
    Das Lager soll strikt Ab 18 sein9
    Kinder sollen uneingeschränkt mitgebracht werden können11
    Kinder müssen im Vorfeld gemeldet werden, damit eine Fallentscheidung im Forum getroffen werden kann22
    Kleinkinder bis 2 sowie Jugendliche ab 16 mit Begleitung sind in Ordnung, alle anderen Altersklassen sollen nicht im Lager zugelassen werden.38
    Keine der Optionen, ich habe eine viel bessere Idee, die ich an landsknechtlager@gmail.com schreiben werde0
    Ist mir egal3



    Als Diagramm:




    Noch eine Anmerkung: es wurden keine Einträge der Umfrage gelöscht, es sind durchaus mehrere Einträge vorhanden die eindeutig Alex zuzuschreiben sind (wie er es im Obristenthread eh selbst ausgeführt hat), sie beeinflussen das Ergebnis aber kaum. Der Trend bleibt derselbe, auch wenn die Einträge gelöscht worden wären.

    • Official Post

    Wie setzen wir denn jetzt was um?


    Wenig Aufwand: Wir informieren über das Forum hier und (mit etwas Druck) auch auf der DF-Homepage, was wir wollen. Die 2/16-Regel, so interpretiere ich, gilt also unabhängig von Kleidung (Selbst wenn sie, wir hier erwähnt, besser als auf Reenactment-Veranstaltungen sein soll ::). Wir hoffen, wie es bisher mehrheitlich geklappt, dass das ausreicht.


    Mehr Aufwand: Zulassungskontrolle, Konzeptchecks, usw., Alle rückmelden jedes Jahr... da fällt mir nichts Konkretes, das ich durchziehen will, auf.



    (Allfällige Diskussionen mit Spielern, die entgegen unserem Wunsch Kinder mitnehmen wollen und dies kundtun, führen wir... hier im Forum? Weil das Gremium ist m.E. dafür nicht zuständig, sondern wie es Jin hier im Thread erwähnt hat, nur für Klamotte zuständig.)

  • Die Regel packt man zu den Infos und übermittelt sie der Orga.


    Ich bin mit dem Ergebnis nicht ganz glücklich. Es bringt Eltern in die Position das LKL zu meiden oder die Kinder trotzdem mitzubringen. Es ist nur eine Frage der Zeit bist jemand kurz vor dem DF die Betreuung wegfällt und dann hat die Person nur die Wahl die Regel zu brechen oder ein mindestens Elternteil verzichtet aufs DF. Sprich, das Problem ist nicht gelöst. Es wäre gelöst wenn Kinder unter Auflagen (OT, immer beaufsichtigt, nicht am Hauptplatz, nicht herumlaufend) erlaubt werden.

  • Quote

    Es wäre gelöst wenn Kinder unter Auflagen (OT, immer beaufsichtigt, nicht am Hauptplatz, nicht herumlaufend) erlaubt werden.


    Nö. Kinder auf dem DF im LKL sind für viele Leute das größere Problem. Keine Kinder, kein Problem. Alles andere sind Privatprobleme, die nicht das Lager zu tragen hat. Bedauerlich, wenn es dazu kommt. Ohne Frage. Und dennoch sollte der Großteil des Lagers nicht mit leiden, wenn so etwas passiert.

    • Official Post


    (...)
    Sprich, das Problem ist nicht gelöst. Es wäre gelöst wenn Kinder unter Auflagen (OT, immer beaufsichtigt, nicht am Hauptplatz, nicht herumlaufend) erlaubt werden.


    Willkommen mit direkter Demokratie. So geht es mir nach 3/4 der Abstimmungen in der Schweiz. :D


    Aber: Das Problem, das als solches entstand und emotional behandelt wurde, hat einen Schlussstrich: 2/16-Regelung und eine leichte Tendenz in der Abstimmung zu zustimmenden Fallentscheiden. Wie jede Regel, der wir uns unterwerfen, hat es Nachteile. All die coolen Leute, die gerne Orks spielen, dürfen nämlich auch nicht zu uns: Falsche Klamotten. :jin:


    Zusatz: Diese Nachteile treten besonders dann hervor, wenn in konstruierten Beispielen mögliche Lücken angesprochen werden. Denn es ist müssig zu erwähnen, dass auf jedes konstruierte Beispiel auch Fälle auftreten, bei denen es dementsprechend Gegenteilig laufen würde.

  • Oh Gott, der Großteil des Lagers leidet wenn ein Kind kommt! Da bleibt nur zu hoffen, dass sich nicht irgendwann ein Schwarzer bei uns bewirbt. Man kann nur schätzen wie viele Leute dadurch getriggert werden und in den Gangbangmodus verfallen. ::)


    Wem das zu weit hergeholt und unpassend erscheint: Einfach mal das Wort "Jude" oder "Ausländer" einsetzen. Ich hoffe doch, die Empörung wäre groß, würde man von Problemjuden reden oder davon, dass das Lager leidet, weil jemand einen Ausländer mitbringt.


    Ich frage mich, ob ich beglückwünschen soll, weil das Leben anscheinend keine anderen Probleme mehr bereit hält, oder das Ganze unbgehemmter Egoismus ist.

  • ich glaube, die frage war ursprünglich nach der umsetzung der 2/16 Regel.
    Die onlineanmeldung fürs DF sehen im moment so aus, dass Orks und Trium komplett geschlossen sind und einen eigenen login brauchen (wäre was für uns, 2018 oder so) und chaos einen vermerk auf der spieleranmeldung hat dass das lager ab 18 sei.


    Für uns ist natürlich etwas problematisch, dass man sich seit etwa drei monaten fürs DF anmelden kann und wir jetzt regeln aufstellen wer sich anmelden darf. Die einzige Kontrolle, die wir über irgendwas haben, sind die Zeltplätze, die angemeldet werden müssen und sonst einfach auf der Ausweichwiese landen (was das problem auch erledigen würde)


    Meine Idee zum ganzen wäre die Info auf die DF HP, was wohl "zeitnah" passieren würde, und eine änderung in unseren Abläufen, dass entwerder bei der Zeltplatzanmeldung alle Leute angegeben werden müssen, oder die Vorstellung der Spieler jedes Jahr und ausführlicher stattfinden muss.
    Damit wird das ganze natürlich entweder den LPKs oder dem Gremium angehängt, was diese unter einander ausdiskutieren können.