[2024] Biergarten abdichten

  • Also meine Fachkundige (ungefragte) Meinung:


    Möglich wäre auch die Boden-Deckelschalung (was Runa als Mönch und Nonne beschrieben hat), wie auf Hubert seinem Bild.. dann ist das Material vermutlich noch billiger (keine nut und feder Bretter). blöd dass ich nicht zum aufbauen am Freitag kann, sonst hätte ich das zeug hier geholt und durch die Finiermaschine gelassen, dann hätten wir ein richtiges Dach gehabt mit konstruktivem Holzschutz.


    Wenn die nut und Feder haben braucht ihr die nicht mehr zu lackieren, die federn Quellen bei Regen und das Ganze wird dicht, ich saß schon in einem Zuber aus so Brettern. Für die Dachoptik kann man auch noch den Deckel auf den Stoß schrauben/nageln aber dann würde ich gleich die nut und feder Geschichte weg lassen.... und die Bretter müssen richtig rum liegen (rechte linke Seite)


    Bei einer Boden-Deckel Konstruktion, wären auch 12 mm (vermutlich sogar 8 wenn's das gibt) ok. Man braucht halt mehr Laufmeter, aber weniger m³ und dann tragen auch wieder 24 mm .. auch wenn die Bretter sich nur um 20 mm überlappen.

  • blöd dass ich nicht zum aufbauen am Freitag kann, sonst hätte ich das zeug hier geholt und durch die Finiermaschine gelassen, dann hätten wir ein richtiges Dach gehabt mit konstruktivem Holzschutz.

    Kannst du erst am Samstag zum Aufbau, oder gar nicht? Könnte allenfalls jemand anderes die Sachen bei dir abholen und zum Aufbau mitbringen?


    Wegen der Bemalung würde ich mich nicht zu sehr stressen lassen. Das Dach war die ersten paar Jahre auch noch unbemalt, dann gab es den Sternenhimmel und der wurde später noch ausgebaut.

  • So dann melde ich mich jetzt auch mal (mit etwas verspätung)

    Kurz zum Problem:
    Aktuell haben wir Bretter die parallel zur Pfette mit einer überlagerung auf den "Sparren". Das sieht optisch gut aus, aber aufgrund der Bretterdicke und der niedrigen neigung des Daches liegen die Bretter so fach, dass das Wasser Zurück fliesst. Bei der Skizze von Runa sieht man das Problem sehr gut bei der darstellung der obersten Bretter.
    Dazu kommen natürlich noch weitere Probleme wie kleine Löcher usw.

    Deswegen gibt es verschiedene Lösungsansätze die Helfen (es aber nicht zwangmässig alleine lösen.

    1. Dach Steiler machen
    Wäre aus meiner sicht mit viel aufwand verbunden, würde die Optik stark verändern und entweder die Gartenfläche verringern oder die Dachfläche vergrössen. Ist deswegen wahrscheinlich nicht Ideal

    2. Das Aktuelle Dach abdichten
    Das geht aus meiner sicht nur darüber, dass Dichtes auf das Dach getan wird. Bei Dachpappe die sich aufgrund des Preises anbietet ist das problem, dass wir sie im idealfall an die Stufen die wir im dach haben anpassen. Das ist recht aufwändig. Ansonsten haben wir jedoch immer an den enden der Bretter einen abschnit in dem die Dachpappe schwebt und einfach reisen kann. z.b. wenn jemand drauf steht oder beim Ein/Auslagern.

    Das heist wir haben beim anbringen einen grösseren aufwand.
    Wahrscheinlich gibt es auch andere Materiealien die einen ähnlichen effekt haben.
    Für die Optik könnte man im Notfall immer noch ein Sonnensegel darüber spannen.

    3. Ein neues dach Bauen
    Um da viel dazu zu sagen fehlt mir das nötige Know how (und ich bin dieses jahr wahrscheinlich nicht beim aufbau)


  • Wie dicht muss das denn werden?

    Wenn es nur um die Spalten geht, spricht etwas gegen Quellband?
    Den Rest verspachteln und abschleifen? Verändert die Optik kaum und ist mit relativ wenig Aufwand erledigt.

    Valentin Aschbrenner - Mönchsgrund - Wes Brot ich ess, des Lied ich sing - auch wenn ich selbst den Taktstock schwing!

  • Im endeffekt geht es darum, dass man bei Regen unter dem Bierbarten sitzen bleiben kann ohne gross nass zu werden. Sprich ca. soo dicht wie ein Sonnensegel wäre glaube ich ganz gut.